PERSONALIEN

Andrzej Batruch: Einsatz für bessere Versorgung in der Ukraine

Dtsch Arztebl 2016; 113(21): A-1047 / B-879 / C-863

Spielberg, Petra

Andrzej Batruch, Foto: privat
Andrzej Batruch, Foto: privat

Die Karriere von Dr. med. Andrzej Batruch ist beispielhaft für die gelungene Integration eines Asylsuchenden in Deutschland. Ende 1983 kam der aus der Ukraine stammende Arzt als Asylsuchender nach München. Ein Jahr lang widmete er sich dem Studium der deutschen Sprache, bevor er Anfang 1985 eine Anstellung in der Kinderklinik „Im Borntal“ in Bad Sachsa im Harz fand. Nach Erwerb seines Facharztdiploms als Kinder- und Jugendarzt folgten der Aufstieg zum Oberarzt und im Jahr 1988 zum kommissarischen Chefarzt der Kinderklinik. Seit 1994 ist der 63-Jährige im friesischen Jever als Hausarzt niedergelassen.

Unmittelbar nach seiner Ankunft in München schloss sich Batruch der Ukrainischen Ärztevereinigung in Deutschland an. Hauptaufgabe des Vereins, der auf eine über 70-jährige Geschichte zurückblickt, ist die Unterstützung der Ukraine in allen medizinischen Belangen. 2006 übernahm der Kinderarzt das Amt des Präsidenten der Ärztevereinigung. Unter seiner Leitung entstanden regelmäßige Kontakte zur Bundesärztekammer, zur Kassenärztlichen Bundesvereinigung, zum Marburger Bund und zum Hartmannbund. „Unsere gemeinsamen Ziele sind unter anderem die Gründung einer vom Staat unabhängigen Ärztekammer und die Entwicklung einer kassenärztlichen Versorgung in der Ukraine“, so Batruch.

Anzeige

Die aktuelle Situation in der Ukraine wird auch Thema des Kongresses der World Federation of Ukrainian Medical Associations am 18. August in Berlin sein. Petra Spielberg

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Personalien

    Personalien

    Jörg Fegert: Familienforscher und Kinderschützer
    Andrea Meurer: Präsidentin in einer Männerdomäne
    Jan Stallkamp: Spezialist für Roboter in der Medizin
    Gereon Fink: Schlüsseldisziplin Neurologie
    Thomas Price: Gegner von Obamacare wird Gesundheitsminister
    Wolf-Dieter Ludwig: Glaubwürdig, höflich und fachlich versiert
    Eva Quante-Brandt: Doppelter Vorsitz in diesem Jahr
    Jörg Vogel: Bahnbrechende Erkenntnisse in der RNA-Biologie
    Andreas Storm: Neuer Vorsitzender will Beiträge stabil halten
    Friedemann Schmidt: Apothekerpräsident in schwierigen Zeiten
    Ralph Hertwig: Experte für menschliches Entscheiden
    Arno Deister: Neuer Präsident der Psychiater
    Ulrich Gottstein: Hohe Ziele und praktisches Wirken
    Karl-Heinrich Wulf †: Wegbereiter der modernen Geburtsmedizin
    Hans-Joachim Helming: Abschied von der KV-Spitze nach 21 Jahren
    Fritz Becker: Apothekerchef beginnt dritte Amtszeit
    Maggie Schauer: Engagierte Traumatherapeutin von Flüchtlingen
    Gabriele Fellermayer: Prüferin der Patientenberatung
    Norman Sartorius: Psychiater mit Leidenschaft und Einfluss
    Cesar Muñoz-Fontela: Kämpfer gegen die Ebola-Epidemie
    Wolfgang Heine: Gestalter ärztlicher Fortbildung
    Thomas Widmann: Rehakonzept für Krebspatienten mit Zukunft
    Mechthilde Kütemeyer †: Realistin, die das Unmögliche forderte
    Kai Simons: Grundlagenforscher aus dem hohen Norden
    Ketan Desai: Überzeugter Freiberufler und Yogaanhänger
    Werner Schlake: Pathologe mit ganzheitlichem Anspruch
    Barbara Lubisch: Berufspolitisch engagierte Psychotherapeutin
    Ayola Akim Adegnika: Erste Tübinger Forschungsprofessur in Gabun
    Giorgos Vichas: Initiator einer Poliklinik für Arme und Bedürftige
    Till Bärnighausen: Humboldt-Professor und Global-Health-Experte
    Konrad Seige: Arzt, Wissenschaftler und Hochschullehrer
    Michael Baumann: Deutsche Krebsforschung mit neuer Spitze
    Daniel Kersting: Vorschläge für andere Organspendekampagnen
    Ralf Bartenschlager: Forscher aus Leidenschaft
    Erika Baum: Erste Präsidentin der DEGAM
    Eberhart Zrenner: Erfinder des Netzhautchips
    Christel Neudeck: Staatspreis für das Lebenswerk
    Christoph Heintze: Gestärkte Allgemeinmedizin
    Marie Downar: Menschlichkeit in der Medizin
    Simone Fulda: Apoptose-Forscherin auf dem richtigen Weg

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige