ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2016Gemeinsamer Bundes­aus­schuss: Glukosemessung mit Real-Time-Messgeräten künftig Regelleistung

AKTUELL

Gemeinsamer Bundes­aus­schuss: Glukosemessung mit Real-Time-Messgeräten künftig Regelleistung

Dtsch Arztebl 2016; 113(25): A-1186 / B-998 / C-982

Maybaum, Thorsten

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Real-Time-Messgeräte müssen zugelassen sein und über eine Alarmfunktion verfügen. Foto: Fotolia/Sophia Winters
Real-Time-Messgeräte müssen zugelassen sein und über eine Alarmfunktion verfügen. Foto: Fotolia/Sophia Winters

Die kontinuierliche interstitielle Glukosemessung mit Real-Time-Messgeräten (rtCGM) wird für Diabetiker, die einer intensivierten Insulinbehandlung bedürfen, eine Leistung der gesetzlichen Kran­ken­ver­siche­rung (GKV). Das hat der Gemeinsame Bundes­aus­schuss beschlossen und vorgegeben, welche Arztgruppen Patienten mit dieser Technik versorgen dürfen. Dazu gehören Fachärzte für Innere Medizin, wenn diese zugleich Endokrinologen und Diabetologen sind. Darüber hinaus gilt die Erlaubnis für Fachärzte für Innere Medizin, für Allgemeinmedizin oder für Kinder- und Jugendmedizin, wenn sie über eine Anerkennung „Diabetologie“ oder „Diabetologe Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)“ oder eine vergleichbare Qualifikation verfügen. Des Weiteren dürfen Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin mit der Anerkennung „Kinder-Endokrinologie und -Diabetologie“ die Behandlung mit rtCGM durchführen. Festgeschrieben wurden auch Details zu Dokumentation, Therapiezielen, Behandlungsablauf und Patientenschulungen. may

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema