ArchivDeutsches Ärzteblatt26/2016Erika Franke: Erste Frau im Rang eines Zwei-Sterne-Generals

PERSONALIEN

Erika Franke: Erste Frau im Rang eines Zwei-Sterne-Generals

Dtsch Arztebl 2016; 113(26): A-1271 / B-1065 / C-1049

Spielberg, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Erika Franke, Foto: Sanitätsdienst Bundeswehr

„Ich bin stolz darauf, was ich in den vergangenen 26 Jahren bei der Bundeswehr erreicht habe. Und ich bin mir bewusst, dass das keine Selbstverständlichkeit war.“ Mit diesen bescheidenen Worten kommentiert Dr. med. Erika Franke ihr Ausscheiden aus der Bundeswehr. Immerhin hat die 62-Jährige als erste Frau in der Bundeswehr den Rang eines Zwei-Sterne-Generals bekleidet und war zugleich die zweite Frau überhaupt im Generalsrang der Bundeswehr.

Franke, Jahrgang 1954, studierte nach dem Abitur Humanmedizin im damaligen Ostberlin. Seit 1979 war sie beim Krankenhaus der Volkspolizei tätig. Nach der Übernahme durch die Bundeswehr wurde Franke als Oberfeldarzt in den Sanitätsdienst übernommen. Bis 2001 leitete sie die Laborabteilung I – Medizin im Zentralen Institut des Sanitätsdienstes der Bundeswehr in Berlin und fungierte zugleich als Stellvertreterin des Institutsleiters. Zweimal war sie in dieser Zeit im Auslandseinsatz auf dem Balkan. Nach verschiedenen Führungsverwendungen, unter anderem am Sanitätsamt der Bundeswehr und im Einsatzführungskommando, wurde Franke im Juli 2013 Kommandeurin der Sanitätsakademie der Bundeswehr in München.

„Man braucht manchmal ein dickes Fell und darf nicht aufstecken“, so Franke zu ihrer Zeit in der Männerdomäne Bundeswehr. Trotz ihres hohen Ranges in den Reihen der Streitkräfte war es für sie stets zugleich wichtiger, den Leuten ins Gesicht zu schauen und nicht auf die Schulter. Doch bei aller Kameradschaft ist sie froh, nun endlich mehr Zeit für ihre Familie zu haben. Petra Spielberg

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Personalien

Personalien

Ralf Weigel: Das ganzheitliche Wohlergehen von Kindern im Blick
Regine Heilbronn: Know-how zur Unternehmensgründung
Hans-Werner Rehers: Der Marathon-Mann
Peter Baumann: Chromosomenforscher erhält Humboldt-Professur
Horst Joachim Rheindorf †: Langjähriger „Kammerherr“ gestorben
Gerhard Ehninger: Emeritierter DKMS-Mitbegründer forscht weiter
Jürgen Dusel: Inklusion als Herzensangelegenheit
Monika Egli-Alge: Neue Sprecherin des Beirats „Kein Täter werden“
Verena Bentele: Sozialpolitisches Engagement endet nicht
Patricia Drube: Altenpflegerin leitet neue Pflegeberufekammer
Hans-Konrad Selbmann: Hohe Auszeichnung für einen engagierten Gelehrten
Eugen Engels: Außergewöhnlicher Einsatz für die Fortbildung
Andreas Westerfellhaus: Kämpfer für die Pflege
Tim J. Schulz: Fettzelltypen auf der Spur
John Rittmeister †: Ärztlicher Widerstand gegen Hitler
Philipp Humbsch: Student des Jahres 2018
Christian Haass: Den Ursachen der Alzheimer-Erkrankung auf der Spur
Angelika Claußen: Beharrliche Friedenskämpferin
Hans Hege †: Ärzteschaft verliert Querdenker
Marion Kiechle: Erfolgreiche Gynäkologin im Kabinett Söder
Anzeige