ArchivDeutsches Ärzteblatt27-28/2016Glyphosat: Brüssel verlängert Zulassung um 18 Monate

AKTUELL

Glyphosat: Brüssel verlängert Zulassung um 18 Monate

Dtsch Arztebl 2016; 113(27-28): A-1291 / B-1083 / C-1067

dpa

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Dass Glyphosat weiter verwendet werden darf, hat die EU-Kommission im Alleingang entschieden. Foto: dpa
Dass Glyphosat weiter verwendet werden darf, hat die EU-Kommission im Alleingang entschieden. Foto: dpa

Der umstrittene Unkrautvernichter Glyphosat bleibt in Europa für die nächsten 18 Monate zugelassen. Einen Tag vor Ablauf der geltenden Zulassung Ende Juni hatte die EU-Kommission die weitere Verwendung genehmigt. Bis spätestens Ende 2017 soll die europäische Chemikalienagentur Echa nun eine Bewertung über das Mittel vorlegen. Auf dieser Grundlage soll erneut über die Zulassung entschieden werden. Glyphosat steht im Verdacht, Krebs zu erregen. Die EU-Kommission hatte eigentlich darauf gedrungen, dass die EU-Staaten über die Zukunft des weitverbreiteten Unkrautvernichters entscheiden. Doch unter nationalen Vertretern war über Monate hinweg nicht die nötige Mehrheit für eine Verlängerung der aktuellen Genehmigung oder eine Neuzulassung zustande gekommen. Die Große Koalition in Berlin ist sich in der Frage nicht einig. Während die Union für die Zulassung plädierte, lehnten die SPD-Minister dies unter Verweis auf mögliche Gesundheitsgefahren ab. Industrieverbände kritisierten die Verlängerung als zu kurz, Naturschützer beklagten, die Kommission habe sich von den Interessen der Agrarindustrie leiten lassen. dpa

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema