PERSONALIEN

Daniel Kersting: Vorschläge für andere Organspendekampagnen

Dtsch Arztebl 2016; 113(42): A-1879 / B-1583 / C-1571

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Organspendekampagnen versuchen derzeit, die deutsche Bevölkerung umfassend zum Thema Transplantationsmedizin aufzuklären und auf diese Weise die Bereitschaft zur Organspende zu fördern. Der Philosoph Dr. phil. Daniel Kersting von der Universität Jena ist jedoch skeptisch: Für ihn erzeugen die derzeitigen Kampagnen moralischen Druck. Er kritisiert, dass bei ihnen meist der Tod der Spenderinnen und Spender ausgeklammert wird. „Ob man sich für oder gegen eine Organspende entscheidet, hängt davon ab, was wir unter dem Tod des Menschen verstehen“, meint er.

Daniel Kersting – Foto: Anne Günther/FSU Jena
Daniel Kersting – Foto: Anne Günther/FSU Jena

Kersting entwickelte deshalb Vorschläge für eine angemessenere Aufklärung über Organspende. Dazu erarbeitete er ein integratives Todeskonzept. Als praktische Konsequenz fordert Kersting, das Hirntodkriterium als Todeskriterium aufzugeben. Es könne aber weiter als Entnahmekriterium für die postmortale Organspende fungieren. Auf diese Weise würde sich an der Transplantationspraxis selbst nichts ändern, erklärt er. Es wäre aber einfacher, offen und ehrlich über die Organspende zu sprechen sowie über das, was an ihr schwierig ist.

Für seine Arbeit „Tod des Körpers oder Tod der Person? Anthropologisch-praktische Untersuchungen zu einem integrativen Todeskonzept“ zeichnete die interdisziplinäre und interprofessionelle Fachgesellschaft „Akademie für Ethik in der Medizin“, die den Diskurs über ethische Fragen in der Medizin fördern will, Kersting bei ihrem Jahreskongress Ende September mit ihrem Nachwuchspreis 2016 aus. Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann

Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Personalien

    Personalien

    Insa Bruns †: Unermüdlich im Dienst der klinischen Forschung
    Bimba Hoyer: Verstärkung für ein unterrepräsentiertes Fach
    Aida Seif al-Dawla: Zeichen gegen Folter und Gewalt in Ägypten
    Gerald Quitterer: Kammerpräsident und mit Freude Hausarzt
    Barbara Bitzer: Bundesweite Primärprävention ist das Ziel
    Erwin Kuntz †: Abschied von einem herausragenden Arzt
    Michel Aupetit: Erzbischof, Bioethiker und Arzt
    Christiane Groß: Streiterin für mehr Gleichberechtigung
    Helmut Holter: Präsident der Kultusministerkonferenz 2018
    Ulrike Beisiegel: Spitzenforscherin mit Vorbildfunktion
    Manfred Cierpka †: Abschied von einem großen Verbinder
    Hans-Christian Pape: Neuer Präsident der Humboldt-Stiftung
    Jana Aulenkamp: An vorderster Front der Medizinstudierenden
    Tanja Gabriele Baudson: Vorkämpferin für die Freiheit der Wissenschaft
    Alexander Wolff von Gudenberg: Pionier der digitalen Stottertherapie
    Gerda Hasselfeldt: Neues Amt für ehemalige Ge­sund­heits­mi­nis­terin
    Albert Petersen: Großes Engagement für die Arzneimittelhilfe
    Heike Kielstein: Professorin des Jahres 2017
    Christiaan Barnard: Unerwarteter Pionier der Herzimplantation
    Alexander Radbruch: Radiologe unter den Top 15
    Carola Reimann: Neue Ge­sund­heits­mi­nis­terin in Niedersachsen
    Sebastian Kuhn: Mehr digitale Medizin im Medizinstudium
    Ruth Schröck: Vorreiterin für die Akademisierung der Pflege
    Christoph Lohfert †: Der kranke Mensch im Mittelpunkt
    Heinz Mittelmeier: Ein Leben für die Orthopädie
    Manfred Cierpka: Einsatz für Frühe Hilfen und Gewaltprävention
    Yoshitake Yokokura: Gesundheit als Sozialkapital
    Daniel Sonntag: Informatiker mit Vorliebe für medizinische Daten
    Klaus Michael Beier: Hilfe für Pädophile statt Ausgrenzung
    Detlef Zillikens: Einsatz für eine integrierte Forschung
    Franz Wagner: Mehr politisches Gewicht für die Pflege
    Bernhard Schwartländer: Neuer Kabinettschef der WHO
    Christoph Thaiss: Innovativ gegen Adipositas
    Victor Banas: Stimme der Studierenden im Marburger Bund
    Didier Pittet: Mit Händedesinfektion Leben retten
    Thomas Szekeres: Österreichische Ärztekammer mit neuer Spitze
    Stefan Bösner: Innovative Lehre in der Allgemeinmedizin
    Kurt Piscol †: Schrittmacher der Neurochirurgie
    Franjo Grotenhermen: Hungern für Medizinisches Cannabis
    Constantin Klein: Brückenbauer zwischen Medizin und Theologie

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige