ArchivDeutsches Ärzteblatt23/1996Neuer Aspekt zur rheumatoiden Arthritis

VARIA: Wirtschaft - Aus Unternehmen

Neuer Aspekt zur rheumatoiden Arthritis

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Das amerikanische Unternehmen Amgen initiierte kürzlich klinische Studien mit dem Tumor-
Nekrose-Faktor-Bindungsprotein (TNFbp) bei rheumatoider Arthritis. In den multizentrischen, plazebokontrollierten Doppelblind-Studien sollen zunächst die Sicherheit und die Verträglichkeit des Präparates getestet werden.
Im Verlauf der Krankheit wird der Tumor-Nekrose-Faktor (TNF) gebildet, der bei der Vermittlung ent- zündlicher Reaktionen eine entscheidende Rolle spielt. In umfangreichen präklinischen Studien konnte das Unternehmen Amgen nachweisen, daß TNFbp den entzündlichen Prozeß antagonisiert, indem es das Protein TNF bindet. Damit kann TNFbp den Knochenabbau und die Gelenkzerstörung beeinflussen. Diese Ergebnisse veranlaßten die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) dazu, klinischen Studien mit TNFbp bei rheumatoider Arthritis zuzustimmen. EB
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote