ArchivDeutsches Ärzteblatt PP11/2016Flüchtlinge: Bundes­psycho­therapeuten­kammer bietet Hilfe für traumatisierte Kinder

AKTUELL

Flüchtlinge: Bundes­psycho­therapeuten­kammer bietet Hilfe für traumatisierte Kinder

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Im vergangenen Jahr kamen rund 150 000 Flüchtlinge aus Afghanistan nach Deutschland, von denen viele persisch sprechen. Im ersten Halbjahr dieses Jahres stieg insbesondere die Zahl der kurdischen Flüchtlinge an, die in Deutschland Asyl beantragen. Unter den Flüchtlingen sind viele Kinder, die in ihrer Heimat Krieg und Gewalt oder auf der Flucht schreckliche Ohnmacht und Ausgeliefertsein erlebt haben.

Sie leiden oft noch lange an diesen Erlebnissen und verhalten sich deshalb häufig anders, als die Eltern sie kennen. Rund jedes fünfte Flüchtlingskind leidet unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Eltern wissen nicht immer, wie sie ihren psychisch belasteten oder erkrankten Kindern helfen können.

Deshalb hat die Bundes­psycho­therapeuten­kammer (BPtK) ihren Ratgeber für Flüchtlingseltern jetzt auch in Farsi (Persisch) und Kurmandschi (Kurdisch) übersetzen lassen. Die Ratgeber liegen bisher schon auf Englisch, Arabisch und Deutsch vor. Die BPtK informiert in dem Ratgeber darüber, wie sich traumatisierte Kinder und Jugendliche je nach Alter verhalten können. Er zeigt an vielen konkreten Situationen auf, wie Eltern darauf angemessen reagieren können, und will den Eltern helfen, ihre Kinder besser zu verstehen. „Traumatisierte Kinder brauchen vor allem das Gefühl, sicher und aufgehoben zu sein“, erklärte BPtK-Präsident Dr. Dietrich Munz. „Eltern können ihren Kindern entscheidend dabei helfen, die Erlebnisse besser zu verarbeiten. Wir zeigen auch, wann professionelle Hilfe gesucht werden sollte.“

Anzeige

Der Ratgeber für Flüchtlingseltern auf Persisch und Kurdisch liegt nicht als gedruckte Broschüre vor, sondern ist nur online bei der BPtK herunterzuladen (http://d.aerzteblatt.de/KL58). EB

Downloads

Rund jedes fünfte Flüchtlingskind leidet unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Foto: picture alliance
Rund jedes fünfte Flüchtlingskind leidet unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Foto: picture alliance

Ratgeber für Flüchtlingseltern – Wie helfe ich meinem traumatisierten Kind?

  • In persischer Sprache
    (http://d.aerzteblatt.de/PT87)
  • In kurdischer Sprache
    (http://d.aerzteblatt.de/FD29)

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote