PERSONALIEN

Ayola Akim Adegnika: Erste Tübinger Forschungsprofessur in Gabun

Dtsch Arztebl 2016; 113(45): A-2059 / B-1715 / C-1697

Gießelmann, Kathrin

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Ayola Akim Adegnika, Foto: privat
Ayola Akim Adegnika, Foto: privat

Die Universität Tübingen beruft Dr. med. rer. nat. Ayola Akim Adegnika auf die erste Professur in einem afrikanischen Land. Mit Unterstützung des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung und der Regierung Gabuns soll sich der 42-Jährige mit der Immunepidemiologie und klinischen Infektionsforschung in den Tropen befassen. Adegnika arbeitet derzeit unter anderem als Co-Direktor am Centre de Recherches Médicales de Lambaréné in Gabun, wo die Professur angesiedelt sein wird. Das Forschungszentrum soll mit Unterstützung der gabunischen Regierung zu einer Universitätsklinik ausgebaut werden.

Mit Adegnika sei es gelungen, einen ausgezeichneten Experten für Tropenkrankheiten zu gewinnen, sagte Prof. Dr. med. Peter G. Kremsner, Leiter des Instituts für Tropenmedizin am Universitätsklinikum Tübingen. Ein wichtiger Schwerpunkt werde in der Malariaforschung liegen. „Unser Ziel ist es, eine Impfung zu entwickeln, die einen vollständigen Schutz gegen die Malaria bietet.“ Adegnika bringt langjährige Erfahrungen in der klinischen Forschung mit. Spezialisiert ist er auf die Epidemiologie von Wurmerkrankungen im Zusammenhang mit allergischen Erkrankungen und Malaria. Weitere Forschungsgebiete sind Immunologie, Tuberkulose und Grippe. Er leitete mehrere klinische Studien. Die neue Professur soll die Zusammenarbeit bei der Entwicklung neuer Impfstoffe und Therapien intensivieren, sagte der Dekan der Medizinischen Fakultät in Tübingen, Prof. Dr. med. Ingo Autenrieth. Kathrin Gießelmann

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Personalien

Personalien

Ralf Weigel: Das ganzheitliche Wohlergehen von Kindern im Blick
Regine Heilbronn: Know-how zur Unternehmensgründung
Hans-Werner Rehers: Der Marathon-Mann
Peter Baumann: Chromosomenforscher erhält Humboldt-Professur
Horst Joachim Rheindorf †: Langjähriger „Kammerherr“ gestorben
Gerhard Ehninger: Emeritierter DKMS-Mitbegründer forscht weiter
Jürgen Dusel: Inklusion als Herzensangelegenheit
Monika Egli-Alge: Neue Sprecherin des Beirats „Kein Täter werden“
Verena Bentele: Sozialpolitisches Engagement endet nicht
Patricia Drube: Altenpflegerin leitet neue Pflegeberufekammer
Hans-Konrad Selbmann: Hohe Auszeichnung für einen engagierten Gelehrten
Eugen Engels: Außergewöhnlicher Einsatz für die Fortbildung
Andreas Westerfellhaus: Kämpfer für die Pflege
Tim J. Schulz: Fettzelltypen auf der Spur
John Rittmeister †: Ärztlicher Widerstand gegen Hitler
Philipp Humbsch: Student des Jahres 2018
Christian Haass: Den Ursachen der Alzheimer-Erkrankung auf der Spur
Angelika Claußen: Beharrliche Friedenskämpferin
Hans Hege †: Ärzteschaft verliert Querdenker
Marion Kiechle: Erfolgreiche Gynäkologin im Kabinett Söder

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

Anzeige