PERSONALIEN

Ketan Desai: Überzeugter Freiberufler und Yogaanhänger

Dtsch Arztebl 2016; 113(46): A-2117 / B-1757 / C-1737

Korzilius, Heike

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Ketan Desai, Foto: Weltärztebund
Ketan Desai, Foto: Weltärztebund

Dr. Ketan Desai, ehemaliger Präsident des Indischen Ärzteverbandes, wurde Ende Oktober zum Präsidenten des Weltärztebundes gewählt. Der 59-Jährige Urologe aus dem westindischen Bundesstaat Gujarat wird dem Verband ein Jahr lang vorstehen. In seiner Antrittsrede warnte Desai vor Angriffen auf die ärztliche Freiberuflichkeit. In vielen Staaten wie der Türkei und Indien, aber auch in Großbritannien gebe es Versuche, die berufliche Autonomie der Ärzte sowie deren Selbstverwaltung auszuhebeln. „Aber professionelle Autonomie ist kein Privileg. Sie hat weniger mit dem Selbstbestimmungsrecht der Ärzte als mit Patientenrechten zu tun“, erklärte Desai. Damit Ärzte ihre Patienten behandeln könnten – und zwar ohne Ansehen der Person –, müssten sie zudem besser geschützt werden. Desai spielte damit auf die zunehmende Gewalt gegen medizinische Helfer in bewaffneten Konflikten an. Die Genfer Konvention werde inzwischen häufiger gebrochen als eingehalten, kritisierte er. Am Ende seiner Rede forderte der bekennende Yogaanhänger die Ärzterepräsentanten aus mehr als 40 Ländern auf, bei der Behandlung der Patienten der Prävention einen höheren Stellenwert einzuräumen.

Desais Wahl war nicht unumstritten. 2010 sollte er schon einmal Präsident des Weltärztebundes werden. Das scheiterte an Korruptionsvorwürfen, in deren Folge er als Präsident des Indischen Ärzteverbandes zurücktreten musste. Er selbst bestritt die Vorwürfe stets. 2013 erklärte der Indische Ärzteverband, dass die Anklagen gegen Desai fallen gelassen wurden. Damit war der Weg frei für eine erneute Kandidatur. Heike Korzilius

Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Personalien

    Personalien

    Jürgen Dusel: Inklusion als Herzensangelegenheit
    Monika Egli-Alge: Neue Sprecherin des Beirats „Kein Täter werden“
    Verena Bentele: Sozialpolitisches Engagement endet nicht
    Patricia Drube: Altenpflegerin leitet neue Pflegeberufekammer
    Hans-Konrad Selbmann: Hohe Auszeichnung für einen engagierten Gelehrten
    Eugen Engels: Außergewöhnlicher Einsatz für die Fortbildung
    Andreas Westerfellhaus: Kämpfer für die Pflege
    Tim J. Schulz: Fettzelltypen auf der Spur
    John Rittmeister †: Ärztlicher Widerstand gegen Hitler
    Philipp Humbsch: Student des Jahres 2018
    Christian Haass: Den Ursachen der Alzheimer-Erkrankung auf der Spur
    Angelika Claußen: Beharrliche Friedenskämpferin
    Hans Hege †: Ärzteschaft verliert Querdenker
    Marion Kiechle: Erfolgreiche Gynäkologin im Kabinett Söder
    Stephen Hawking †: Ein langes und zufriedenes Leben trotz ALS
    Richard Beitzen: Hausarzt mit Praxis zum Verschenken
    Waltraud Diekhaus †: Mit Herzblut für Frauenrechte
    Helge Braun: Arzt leitet das Kanzleramt
    Eicke Latz: Angeborene Immunantworten im Fokus
    Veit Hornung: Den Viren mit Immunrezeptoren auf der Schliche

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige