PERSONALIEN

Kai Simons: Grundlagenforscher aus dem hohen Norden

Dtsch Arztebl 2016; 113(47): A-2171 / B-1795 / C-1771

Richter-Kuhlmann, Eva

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Kai Simons, Foto: privat
Kai Simons, Foto: privat

Sein Lebensweg führte ihn vor etwa 40 Jahren von Finnland über die USA nach Deutschland, wo er in Dresden das Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik aufbaute. Das wissenschaftliche Lebensthema von Prof. Dr. med. Kai Simons ist die Zusammensetzung, Organisation und Funktion von Lipidmembranen. Und für dieses zeichnete ihn die Robert-Koch-Stiftung in diesem Jahr auch mit der Robert-Koch-Medaille in Gold aus – überreicht Anfang November in Berlin von Annette Widmann-Mauz (CDU), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit.

Kai Simons studierte Medizin in Helsinki und wandte sich der Biochemie zu, ohne die medizinischen Bezüge aus den Augen zu verlieren. 1975 rief er zunächst in Heidelberg das Zellbiologieprogramm ins Leben, das sich zum zentralen Bezugspunkt der molekularen Zellbiologie in Europa entwickelte. Am Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik in Dresden leistete er ab 2001 Pionierarbeit: Er entwickelte das Konzept der Lipid Rafts als Organisationsprinzip der Zellmembran, basierend auf den phasentrennenden Eigenschaften von Sphingolipiden und Cholesterin. Sein Verdienst ist es, die große Funktionsvielfalt der Zellmembran sowie neue Ansatzpunkte für Therapien deutlich gemacht zu haben. Auch seine skandinavischen Wurzeln werden bei dem Konzept sichtbar: Die inselartigen Strukturen in der Lipid-Doppelschicht der Zellmembran erinnerten ihn an Flöße aus Baumstämmen der finnischen Holzarbeiter. Er nannte sie daher „Lipid Rafts“.

Dr. med. Eva Richter-Kuhlmann

Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Personalien

    Personalien

    Jürgen Dusel: Inklusion als Herzensangelegenheit
    Monika Egli-Alge: Neue Sprecherin des Beirats „Kein Täter werden“
    Verena Bentele: Sozialpolitisches Engagement endet nicht
    Patricia Drube: Altenpflegerin leitet neue Pflegeberufekammer
    Hans-Konrad Selbmann: Hohe Auszeichnung für einen engagierten Gelehrten
    Eugen Engels: Außergewöhnlicher Einsatz für die Fortbildung
    Andreas Westerfellhaus: Kämpfer für die Pflege
    Tim J. Schulz: Fettzelltypen auf der Spur
    John Rittmeister †: Ärztlicher Widerstand gegen Hitler
    Philipp Humbsch: Student des Jahres 2018
    Christian Haass: Den Ursachen der Alzheimer-Erkrankung auf der Spur
    Angelika Claußen: Beharrliche Friedenskämpferin
    Hans Hege †: Ärzteschaft verliert Querdenker
    Marion Kiechle: Erfolgreiche Gynäkologin im Kabinett Söder
    Stephen Hawking †: Ein langes und zufriedenes Leben trotz ALS
    Richard Beitzen: Hausarzt mit Praxis zum Verschenken
    Waltraud Diekhaus †: Mit Herzblut für Frauenrechte
    Helge Braun: Arzt leitet das Kanzleramt
    Eicke Latz: Angeborene Immunantworten im Fokus
    Veit Hornung: Den Viren mit Immunrezeptoren auf der Schliche

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige