BRIEFE

Weltaidstag 2016: Nicht bei allen idealer Verlauf

Dtsch Arztebl 2016; 113(51-52): A-2380 / B-1957 / C-1933

Kirchgessner-Kanafani, Nadya

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Den Veröffentlichungen zur Lebenserwartung bei HIV-Infektion aus den maßgeblichen Kohortenstudien ist zu entnehmen, dass für die Gruppe der optimal Behandelten kaum ein Unterschied zu Nichtinfizierten besteht. Dies gilt explizit für Personen, bei denen der Wert der CD4-Helferzellen in einem ausreichend immunkompetenten Bereich gehalten werden kann bei durchgehender Suppression der Virusreplikation.

 Leider ist nicht bei allen HIV-Infizierten ein idealer Therapieverlauf zu erreichen. Die angeführten Veröffentlichungen bestätigen auch, dass weiterhin (auch hierzulande!) die Lebenserwartung für die Gesamtheit der HIV-Infizierten geringer ist als die der nichtinfizierten Personen. 

 Die therapeutische Möglichkeit entspricht nicht der Behandlungsrealität. Beides wird jedoch seit Jahren immer wieder unzulässig gleichgesetzt, was zu dem in Ihrem Artikel zurecht angeprangerten sorglosen Umgang mit HIV geführt hat.

Dr. med. Nadya Kirchgessner-Kanafani, 67245 Lambsheim

Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Zum Artikel

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige