ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenOnkologie 1/2017Fortgeschrittenes mammakarzinom: EU-Zulassung von Palbociclib

Supplement: Perspektiven der Onkologie

Fortgeschrittenes mammakarzinom: EU-Zulassung von Palbociclib

Dtsch Arztebl 2017; 114(5): [30]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Palbociclib (Ibrance) wurde im November zugelassen zur Behandlung von Frauen mit Hormonrezeptor-positivem (HR+), Humanen-epidermalen-Wachstumsfaktor-Rezeptor-2-negativem (HER2-) lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Mammakarzinom in Kombination mit einem Aromatasehemmer sowie nach vorheriger endokriner Therapie in Kombination mit Fulvestrant1. Der bislang einzige zugelassene CDK4/6-Inhibitor verlängerte kombiniert mit Letrozol in der Paloma-2-Studie mit 666 postmenopausalen Patientinnen in der Erstlinientherapie des HR+/HER2– fortgeschrittenen Mammakarzinoms gegenüber Placebo/Letrozol das progressionsfreie Überleben (PFS) signifikant (p < 0,001)2. In der Paloma-3-Studie, an der 521 prä-, peri- und postmenopausale Frauen mit HR+/HER2– fortgeschrittenem Mammakarzinom nach Versagen einer endokrinen Therapie teilgenommen hatten, zeigte sich seine signifikante PFS-Verlängerung unter Palbociclib/Fulvestrant vs. Placebo/Fulvestrant (p<0,001).

1Fachinformation Ibrance, Stand November 2016

Anzeige

Quelle Pfizer Deutschland GmbH, www.pfizer.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema