ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenOnkologie 1/2017Hämatologie und Onkologie: Maßstäbe setzen

Supplement: Perspektiven der Onkologie

Hämatologie und Onkologie: Maßstäbe setzen

Dtsch Arztebl 2017; 114(5): [30]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Fortschritte in der Onkologie und Hämatologie haben zu einem verlängerten Überleben und einer besseren Lebensqualität zahlreicher Patienten geführt. In verschiedenen Indikationen hat Amgen einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet.

„Die Hämatologie/Onkologie hat für Amgen einen hohen Stellenwert und wir arbeiten laufend an neuen Wirkprinzipien, um weitere therapeutische Bedürfnisse zu adressieren“, erläuterte Dr. med. Achim Rieth, Medical Development Director Therapeutic Area Hematology/Oncology, Amgen.

Anzeige

„Mit Carfilzomib können wir Patienten mit multiplem Myelom ab dem ersten Rezidiv eine wirkungsvolle Therapieoption zur Verfügung stellen, an weiteren Optionen zur Behandlung dieser komplexen Erkrankung arbeiten wir. Ein Beispiel für neue molekulare Targets ist das BCMA (B Cell maturation antigen). BCMA lässt sich auf der Oberfläche von Myelomzellen in höherer Konzentration nachweisen als auf gesunden Plasmazellen. Daher stellt dieses Antigen ein interessantes Ziel für neue Medikamente dar, die in frühen klinischen Studien untersucht werden.“

Quelle: Amgen GmbH, www.amgen.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema