ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2017Laryngopharyngealer Reflux
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Autor geht dankeswerter Weise ausführlich auf die wichtigen gastroösophagealen Erkrankungen ein, bei denen Protonenpumpeninhibitoren (PPI) eingesetzt werden (1). Extraösophageale Erkrankungen wie Asthma und unspezifischer Husten, die auch zum Indikationsspektrum gehören, werden nur kurz gestreift. Völlig vergessen wurde eine aufgrund ihrer (immer noch zunehmenden) hohen Inzidenz wichtige extraösophageale Indikation: der laryngopharyngeale Reflux (laryngopharyngeal reflux; LPR). Refluxbedingte Schleimhautirritationen des Larynx sind ein häufiger Befund in der HNO-ärztlichen Praxis; daher sollte die Bedeutung der PPI-Therapie bei der LPR in einer solchen Übersichtsarbeit nicht fehlen. LPR kann Ursache für eine chronische Laryngitis, laryngeale Granulome und Kontaktulcera sein. Die Bedeutung der PPI-Therapie bei Patienten mit chronischer Laryngitis und gleichzeitiger Refluxkrankheit wurde zudem 2015 im Deutschen Ärzteblatt beleuchtet (2). PPI sind wahrscheinlich zur Behandlung des LPR effektiv (3); der Nachweis mangelnder Effektivität in manchen Studien ist eher auf die unkritische Diagnosestellung der LPR zurückzuführen (4).

DOI: 10.3238/arztebl.2017.0101a

Prof. Dr. med. Orlando Guntinas-Lichius

HNO-Klinik, Universitätsklinikum Jena

orlando.guntinas@med.uni-jena.de

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Mössner J: The indications, applications, and risks of proton pump inhibitors—a review after 25 years. Dtsch Arztebl Int 2016; 113: 477–83 VOLLTEXT
2.
Reiter R, Hoffmann TK, Pickhard A, Brosch S: Hoarseness—causes and treatments. Dtsch Arztebl Int 2015; 112: 329–37 VOLLTEXT
3.
Wei C: A meta-analysis for the role of proton pump inhibitor therapy in patients with laryngopharyngeal reflux. Eur Arch Otorhinolaryngol 2016; 273: 3795–3801 CrossRef MEDLINE
4.
Campagnolo AM, Priston J, Thoen RH, Medeiros T, Assunção AR: Laryngopharyngeal reflux: diagnosis, treatment, and latest research. Int Arch Otorhinolaryngol 2014; 18: 184–91 MEDLINE
1. Mössner J: The indications, applications, and risks of proton pump inhibitors—a review after 25 years. Dtsch Arztebl Int 2016; 113: 477–83 VOLLTEXT
2. Reiter R, Hoffmann TK, Pickhard A, Brosch S: Hoarseness—causes and treatments. Dtsch Arztebl Int 2015; 112: 329–37 VOLLTEXT
3. Wei C: A meta-analysis for the role of proton pump inhibitor therapy in patients with laryngopharyngeal reflux. Eur Arch Otorhinolaryngol 2016; 273: 3795–3801 CrossRef MEDLINE
4. Campagnolo AM, Priston J, Thoen RH, Medeiros T, Assunção AR: Laryngopharyngeal reflux: diagnosis, treatment, and latest research. Int Arch Otorhinolaryngol 2014; 18: 184–91 MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige