ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2017Leitlinien: Versorgungsrelevant forschen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) ist auf einem guten Weg, um relevante Interessenkonflikte bei der Erstellung von Leitlinien irgendwann einmal ganz grundsätzlich zu eliminieren. Es pfeifen doch die Spatzen von den Dächern, dass Experten, deren Expertenstatus darin besteht, dass für ihre Expertise Unternehmen zahlen, in die Waschmittelwerbung gehören, aber nicht in das Behandlungsgefüge von Patientin und Ärztin. Wir haben viel zu viel Schrott an „klinischen Studien“. Konzentrieren wir uns auf eine versorgungsrelevante Forschung. Deren „öffentliche“ Finanzierung dürfte sehr im Interesse der Betroffenen sein.

Dr. med. Armin Mainz, 34497 Korbach

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema