ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2017Wolf-Dieter Ludwig: Glaubwürdig, höflich und fachlich versiert

PERSONALIEN

Wolf-Dieter Ludwig: Glaubwürdig, höflich und fachlich versiert

Dtsch Arztebl 2017; 114(6): A-279 / B-247 / C-243

Osterloh, Falk

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Wolf-Dieter Ludwig, Foto: Georg J. Lopata
Wolf-Dieter Ludwig, Foto: Georg J. Lopata

Wenn Prof. Dr. med. Wolf-Dieter Ludwig auf einer gesundheitspolitischen Veranstaltung zum Thema Arzneimittel spricht, fällt er auf. Denn kein anderer Arzneimittelexperte in Deutschland ist zugleich so fachlich versiert, so klar in seinen Forderungen und so höflich in seinem Umgang. Wenn Ludwig das Podium nach der Veranstaltung wieder verlässt, fällt er ebenfalls auf. Denn meist hat er es eiliger als alle anderen. „Ich muss noch in die Klinik“, erklärt er zum Abschied.

Seit 2001 arbeitet Ludwig als Chefarzt der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie im Helios Klinikum Berlin-Buch. Als Verfechter unabhängiger Arzneimittelinformationen ist er auch deshalb so glaubwürdig, weil er die Menschen fast täglich sieht, denen er die Arzneimittel verordnet, von denen er spricht.

Anzeige

Ludwig, der am 31. Januar dieses Jahres seinen 65. Geburtstag feierte, ist in der Arzneimittelpolitik als Stimme der deutschen Ärzteschaft nicht wegzudenken. Seit 2006 arbeitet er als Fachredakteur für das Gebiet „Arzneimitteltherapie“ für die medizinisch-wissenschaftliche Redaktion des Deutschen Ärzteblattes, seit 2007 als Vorsitzender der Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ). 2013 wurde er zudem vom Rat der Europäischen Union für das Management-Board der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) zum Vertreter des ärztlichen Berufsstandes benannt, 2016 zum zweiten Mal. In diesen Funktionen wird Wolf-Dieter Ludwig der deutschen Ärzteschaft erhalten bleiben. Seine Arbeit als Chefarzt in Buch wird er zum August dieses Jahres beenden. fos

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige