MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Anticholinerges Toxidrom

Iatrogenic anticholinergic overdose

Iatrogenic Anticholinergic Overdose

Dtsch Arztebl Int 2017; 114(10): 167; DOI: 10.3238/arztebl.2017.0167

Dodt, Christoph

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Eine akzidentelle Atropinüberdosierung (20 mg i. v.) in einer gynäkologischen Praxis hat bei dieser jungen Patientin ein klassisches anticholinerges Syndrom hervorgerufen. Die Blickdiagnose des anticholinergen Toxidroms, das durch die Blockade muscarinerger Rezeptoren entsteht, ist im angelsächsischen Sprachraum sehr eindrücklich beschrieben:

„Red as a beet“ – Rot wie rote Beete durch eine Vasodilatation, „Dry as a bone“ – Trocken wie ein Knochen und „Hot as a hare“ – Heiß wie ein Hase durch die Störung der normalen Wärmeabgabe bei Hemmung der Schweißsekretion. „Blind as a bat“ – Blind wie eine Fledermaus durch eine maximale Mydriasis und Störung der Akkommodation. Zwei weitere typische Symptome, die auf den ersten Blick nicht erkennbar sind: „Mad as a hatter“ – Delirante Symptome durch zentralnervöse muskarinerge Blockade. „Full as a flask“ – Voll wie eine Flasche durch eine Störung der Harnblasenentleerung.

Prof. Dr. med. Christoph Dodt, Notfallzentrum Städtische Klinikum München Bogenhausen, christoph.dodt@klinikum–muenchen.de

Interessenkonflikt
Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise
Dodt C: Iatrogenic anticholinergic overdose. Dtsch Arztebl Int 2017; 114: 167. DOI: 10.3238/arztebl.2017.0167

The English version of this article is available online: www.aerzteblatt-international.de

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Alle Leserbriefe zum Thema

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige