ArchivDeutsches Ärzteblatt10/2017Adipositas: Den Kurs richtig setzen

MEDIEN

Adipositas: Den Kurs richtig setzen

Dtsch Arztebl 2017; 114(10): A-478 / B-413 / C-403

Pfeiffer, A.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Deutschland wird laut aktuellem Gesundheitsbericht immer dicker und die Adipositas-assoziierten Erkrankungen nehmen weiter zu, allen voran der Typ-2-Diabetes. Dessen Risiko verdoppelt sich schon mit einer Gewichtszunahme von vier bis sechs Kilogramm Übergewicht. Präventionsstrategien sind erstaunlich effektiv und auf höchstem wissenschaftlichem Evidenzniveau belegt. Sie müssten nur umgesetzt werden. Selbst eine moderate Gewichtsreduktion um drei Kilogramm, etwas mehr Bewegung und gesünderes Essen sind nachhaltig wirksam.

Hier zählt die Politik des Machbaren und genau das setzt das Buch „Auf gutem Kurs“ der Deutschen Diabetes Stiftung um, indem es ein weites Spektrum von praktischen Ansätzen für die verschiedenen Typen menschlichen Verhaltens vorschlägt. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden informativ und verständlich im Kontext der praktischen Umsetzung diskutiert. Sowohl internetaffine Technikfreaks als auch altbackene Fernsehgucker werden angesprochen. Die Paragrafen sind kurz gefasst und auch für bücherferne Gruppen oder schnelle „Zeitungsblätterer“ geeignet. Man kann sich auch einzelne Bausteine herauspicken, statt dem Programm von A bis Z zu folgen. Das Buch ist allerdings verführerisch und weckt beim Blättern großes Interesse.

Anzeige

Bewegung, Ernährung, Lebensbewältigungs- oder Stressabbau-Strategien sind die Hauptkapitel. Das Buch integriert die Ergebnisse des IMAGE-Projekts, einem EU-Programm, das die internationalen Standards, ausgehend von einer Meta-Analyse der verfügbaren Daten aus Präventionsstudien, zusammengestellt hat. Die Deutsche Diabetes Stiftung zeichnet verantwortlich und garantiert damit eine hohe wissenschaftliche Qualität ohne Einfluss ökonomischer Interessen. Das Buch versucht, den Leser zu einem gesünderen Leben zu verführen. Es stellt Bezüge zur Wissenschaft her und enthält Aktionspläne für körperliche Aktivitäten auf unterschiedlichem Niveau. Das Thema Essen samt seiner psychologischen und ernährungsmedizinischen Aspekte erhält angemessenen Raum.

Das große Problem der Prävention ist, die Betroffenen überhaupt zu erreichen, den Start zu wagen. Als Ärzte sind wir eine der glaubhaftesten Informationsquellen für Patienten und könnten ein Katalysator sein. Patienten könnten sich passende Elemente aus dem Buch aussuchen, die beim nächsten Besuch in wenigen Sätzen erörtert und verstärkt werden können.

Kurz gesagt, das Buch ist ein exzellenter Begleiter, um „auf guten Kurs“ zu kommen und sollte in jeder Arztpraxis ausliegen und empfohlen werden. Prof. Dr. med. A. Pfeiffer

Deutsche Diabetes Stiftung: Auf gutem Kurs. Gut essen, genug bewegen, gelassen werden – und gesund bleiben! Kirchheim Verlag, Mainz 2016, 150 Seiten, kartoniert, 14,90 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige