ArchivDeutsches Ärzteblatt24/1996USA: Zahl der AIDS-Erkrankungen leicht gesunken

POLITIK: Nachrichten - Ausland

USA: Zahl der AIDS-Erkrankungen leicht gesunken

afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS ATLANTA. In den USA wurden im letzen Jahr 74 000 neue AIDS-Erkrankungen registriert. Die Zahl der Neuerkrankungen lag damit um 5 000 niedriger als im Vorjahr. Das geht aus einem Bericht des Zentrums zur Kontrolle von Krankheiten (CDC) in Atlanta hervor. Bislang wurden in den USA insgesamt 513 486 AIDS-Fälle registriert. 62 Prozent der Erkrankten starben.
Dem Bericht zufolge wurden 40 Prozent der Neuerkrankungen bei Afro-Amerikanern registriert, obwohl ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung bei nur zehn Prozent liegt. 51 Prozent der neugemeldeten AIDS-kranken Männer sind homosexuell, 24 Prozent sind drogenabhängig. Der Anteil der Frauen bei den Neuerkrankten stieg auf 19 Prozent. afp
Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote