ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2017Tanja Germerott: Visionen für das Fach Rechtsmedizin

PERSONALIA

Tanja Germerott: Visionen für das Fach Rechtsmedizin

Dtsch Arztebl 2017; 114(25): A-1257 / B-1041 / C-1019

Krüger-Brand, Heike E.

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Tanja Germerott, Foto: Universitätsmedizin Mainz
Tanja Germerott, Foto: Universitätsmedizin Mainz

Der postmortalen Bildgebung gilt das besondere Forschungsinteresse von Prof. Dr. med. Tanja Germerott (35), der neuen Leiterin des Instituts für Rechtsmedizin der Universitätsmedizin Mainz. Dieses minimal-invasive Untersuchungsverfahren befindet sich in der hiesigen Rechtsmedizin noch in der Aufbauphase. Es dient der objektiven Befunderhebung und ist bei einigen Krankheitsbildern, etwa Gasembolien, einer Obduktion überlegen. Der Aufbau einer eigenen Abteilung hierfür in Mainz ist daher eines ihrer Ziele. Weitere Schwerpunkte will Germerott bei der verfahrensunabhängigen Beweissicherung und der Qualität der ärztlichen Leichenschau setzen.

„Meine neue Aufgabe gibt mir die Gelegenheit, meine Visionen in die Tat umsetzen zu können, das Fach Rechtsmedizin zu stärken und seine Bedeutung auch für die Lebenden zu verdeutlichen“, betonte Germerott. Daher will sie die forensische Ambulanz und ihre Kooperationen mit anderen Instituten ausbauen. Außerdem will sie eine neue Abteilung begründen, die sich der forensischen Physik widmet, also der Analyse von physikalischen Vorgängen im Zusammenhang mit Gewalttaten.

Anzeige

Germerott wechselte vom Institut für Rechtsmedizin der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), wo sie zuletzt als Oberärztin tätig war, nach Mainz. An der MHH hatte sie auch studiert und promoviert. 2012 legte das Gründungsmitglied der „International Society of Forensic Radiology and Imaging“ dort die Facharztprüfung ab, die Habilitation folgte 2014. Heike E. Krüger-Brand

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Personalien

Personalien

Frances Arnold: Nobelpreisträgerin für Chemie
Denis Mukwege: Nobelpreis für den Kampf gegen sexuelle Gewalt
Anzeige