ArchivDeutsches Ärzteblatt31-32/2017Ökonomie und Ethos: Nicht alles sinnvoll
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Mit der Darstellung des heutigen Gesundheitssystems und den Argumenten für eine Daseinspflege stimme ich völlig überein.

Trotzdem müssen wir uns gerade als Ärzte kritisch mit den Themen der Kosten zum Beispiel für die Intensivpflege-WGs, Krebsbehandlung im Finalstadium, multimorbide alte Patienten, individualisierte Medizin auseinandersetzen. Nicht alles, was machbar ist, ist sinnvoll und finanzierbar!

Dr. med. Elisabeth Gabka, 10777 Berlin-Schöneberg

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote