ArchivDeutsches Ärzteblatt39/2017Methadon: Wir wissen es nicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

... Ob eine zusätzliche Therapie mit Methadon bzw. Polamidon eine Tumor reduzierende Wirkung hat, wissen wir im Grunde nicht. Es gibt vereinzelte positive Berichte als Wirkungsverstärker im Rahmen einer Chemo- beziehungsweise Immuntherapie. Als mögliche Wirkmechanismen werden die Öffnung von Ionenkanälen (leichterer Einstrom von Chemotherapeutika) beziehungsweise die Blockade von Pumpen (Behinderung des Hinauspumpens von Chemotherapeutika aus der Krebszelle) vermutet.

Ob das zutrifft oder nicht oder ganz andere Mechanismen wirksam sind oder möglicherweise doch keine Tumor reduzierende Wirkung besteht, sollte natürlich im Rahmen von Studien geklärt werden.

Sollten keine solchen Studien durchgeführt werden, sollte es zumindest möglich sein, dass die behandelnden Kollegen ihre Erfahrungen an eine zentrale Stelle schicken können, zum Beispiel an das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg.

Anzeige

Dr. med. Manfred Kerschreiter, 86154 Augsburg

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige