VARIA: Wirtschaft - Versicherungen

Beiträge erhöht

EX

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat im letzten Jahr nach eigenen Angaben deutlich mehr für die Rehabilitation von verunglückten Versicherten ausgegeben als zuvor. Deshalb erhöht sie nun ihre Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung. Für Angestellte in seiner Praxis zahlt ein Arzt jetzt 170 DM statt 143 DM pro Jahr. Unverändert bleibt der Prozentsatz für die freiwillige Versicherung der Unternehmer: 0,9 Prozent des Jahresarbeitsverdienstes. Für das nächste Jahr erwartet die BGW wei-tere Beitragsschwankungen, denn seit dem 1. Januar 1996 berechnet sie ihren Finanzbedarf nach einem neuen System. In den darauffolgenden Jahren sollen die Beiträge aber stabil bleiben. EX

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote