ArchivDeutsches Ärzteblatt40/2017Orthopädie: Diagnostik und Therapie von Muskel- und Sehnenverletzungen

MEDIEN

Orthopädie: Diagnostik und Therapie von Muskel- und Sehnenverletzungen

Dtsch Arztebl 2017; 114(40): A-1818 / B-1546 / C-1512

Aderhold, Lutz

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In vielen Sportarten gehören Muskel- und Sehnenverletzungen zu den häufigen Folgen von Traumen und Überlastungserscheinungen. Eine inadäquate Behandlung kann zu langwierigen Problemen führen oder auch das Karriereende bedeuten. Das von Engelhardt und Mauch herausgegebene Buch „Muskel- und Sehnenverletzungen“ basiert auf den Ergebnissen des Expertenmeetings der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS). 20 deutschsprachige Wissenschaftler und Praktiker haben ihre Erkenntnisse und Erfahrungen eingebracht und den derzeitigen Wissensstand in kompakter Form dargestellt.

Schwerpunkthemen des Buches sind Epidemiologie und Klassifikation, Pathomechanik und Verletzungsmuster sowie Anatomie und Physiologie der Muskel- und Sehnenheilung. Das myofasziale Bindegewebe und dessen Behandlung ist in den vergangenen Jahren vermehrt in den Fokus von Medizin, Physiotherapie und Sportwissenschaft gerückt. Die Bedeutung der Faszien in Sport und Therapie wird in einem eigenen Kapitel abgehandelt. Es folgen die klinische und bildgebende Diagnostik sowie Spielfeldbetreuung und Erstversorgung. Die konservative und operative Therapie wie auch Rehabilitation, Prävention und Return to Sport runden das Werk ab. Jedem Kapitel ist die aktuelle wissenschaftliche Literatur angehängt.

Anzeige

Die Klassifikation nach Müller-Wohlfahrt ist die aktuell am besten evaluierte Einteilung von Muskelverletzungen mit positiver prognostischer Validität in Bezug auf die Dauer zur Rückkehr zum Sport. Die Bildgebung mit Sonographie und Kernspintomographie gehört bei Sehnen- und Muskelverletzungen zur Standarddiagnostik. Zusammen mit der klinischen Untersuchung bietet die MRT-Diagnostik mehr als der Ultraschall eine schnelle Klassifikationsmöglichkeit und Vorhersage für Therapie- und Rehabilitationszeiten.

Die Anwendung von plättchenreichem Plasma (PRP) hat in den letzten Jahren eine stetig wachsende Anwendungshäufigkeit erfahren. Aktuelle systematische Übersichtsarbeiten konnten allerdings keine Überlegenheit der Injektion von PRP bei Muskel- und Sehnenverletzungen darlegen. Außerdem zeigen die bisherigen Ergebnisse keine Überlegenheit myofaszialer Behandlungstechniken, insbesondere des Foam Rolling, gegenüber anderen Trainings- und Behandlungsmaßnahmen.

Das Buch bietet ausgezeichnete Übersichten erfahrener Therapeuten und ist mit exzellentem Bildmaterial und anschaulichen Schemazeichnungen ausgestattet. Das Werk ist wertvolle Quelle und Leitfaden für konservativ und operativ tätige Orthopäden, Unfallchirurgen und Traumatologen, Sport- und Rehabilitationsmediziner, Trainer und Physiotherapeuten, die sich über den aktuellen Stand der konservativen und operativen Therapie von Muskel- und Sehnenverletzungen informieren wollen. Lutz Aderhold

Martin Engelhardt, Frieder Mauch (Hrsg.): Muskel- und Sehnenverletzungen. Vopelius, Jena 2017, 196 Seiten, kartoniert, 30,00 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige