ArchivDeutsches Ärzteblatt42/2017Achtsamkeit und Schmerz: Eine Art schmerztherapeutisches Kurzmanual

MEDIEN

Achtsamkeit und Schmerz: Eine Art schmerztherapeutisches Kurzmanual

Dtsch Arztebl 2017; 114(42): A-1936 / B-1637 / C-1603

Kattermann, Vera

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Achtsamkeitsübungen gelten als äußerst hilfreich in der Behandlung einer Vielzahl an Beschwerden im breiten Spektrum von Borderlinestörungen bis hin zur Burn-out-Prophylaxe. Studien belegen, dass Achtsamkeitsübungen Schmerzen wirksamer und langfristiger lindern als Schmerzmedikamente. Aber werden sie von Patientinnen und Patienten tatsächlich auch langfristig als hilfreich erlebt? In der Realität zeigt sich zum einen, dass achtsamkeitsbasierte Methoden bei hohem Symptomdruck kaum noch angewendet werden – der akute Leidensdruck scheint dann das einmal Gelernte überflutend wegzuwischen. Zum anderen scheitern die Ansätze häufig auch dann, wenn die Therapie beendet ist und dem Patienten die Umsetzung im Alltag nicht mehr gelingt. Menschen mit chronischen Schmerzen benötigen also alltagsnahe Zugänge zur Achtsamkeit, die jederzeit und überall leicht und schnell durchführbar sind. Claus Derra und Corinna Schilling haben sich mit ihrem Buch das Ziel gesetzt, sehr kurze und einfache Achtsamkeitsübungen vorzustellen, die auch Spaß machen. In ihrer täglichen Anwendung wird ihre Wirksamkeit unmittelbar erlebt. Herausgekommen ist ein verhaltenstherapeutisch orientiertes, patientenfreundliches Buch mit beiliegender Hör-CD. Es gelingt den Autoren, die im Buch vorgestellten Konzepte und Übungen anschaulich zu vermitteln. Eigentlich gleicht es einer Art schmerztherapeutischem Kurzmanual: Es erklärt die Entstehung von chronischem Schmerz und chronischem Stress, erläutert Konzepte wie Resilienz und Salutogenese und erklärt zum Beispiel das Führen eines Schmerztagebuchs. Anschaulich illustriert es die jeweiligen Ausführungen mit Fallbeispielen. Zur konkreten Anwendung schlagen die Autoren ein „Schmerz-lass-nach“-Ritual vor, basierend auf täglich 37 achtsamen Minuten, aufgeteilt in sechs bis acht mal fünf Minuten. Die für dieses Ritual vorgestellten Übungen beziehen sich auf Bewegungs-, Entspannungs- und Genussmomente und sind mithilfe der CD leicht abrufbar. Insofern lässt sich das Buch als eine Art „Übergangsobjekt“ für Patienten verstehen, die auch nach Ende einer Schmerzpsychotherapie konkret fassbare Hilfe buchstäblich in der Hand behalten. So bleibt dem Buch zu wünschen, dass es – anders als viele andere Patientenratgeber – immer wieder neu zur Hand genommen und angewendet wird. Vera Kattermann

Claus Derra, Corinna Schilling: Achtsamkeit und Schmerz. Stress, Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und Schmerz wirksam lindern. Mit Hör-CD. Klett-Cotta-Verlag, Stuttgart 2017, 235 Seiten, gebunden, 25,00 Euro

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige