ÄRZTESTELLEN: Kurz notiert

Klinik Codex „Medizin vor Ökonomie“

Dtsch Arztebl 2017; 114(45): [4]

EB

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Foto: Frog 974 Media/stock.adobe.com
Foto: Frog 974 Media/stock.adobe.com

Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) hat den Klinik Codex „Medizin vor Ökonomie“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, Ärzte vor der Entwicklung hin zur ökonomisch geleiteten Medizin zu schützen. Im beruflichen Alltag und der Argumentation gegenüber rein wirtschaftlich orientierten Handlungsvorgaben sollen sich Ärzte auf das Konsenspapier berufen können.

Wenn die Klinik zum Wirtschaftsunternehmen wird und vor allem Gewinne erzielen soll, leide die Qualität der Medizin. „Wachsender Kostendruck und ökonomisch orientierte Zielvorgaben im Klinikbetrieb behindern den ureigenen Auftrag von Ärzten, dem Wohl aller Patienten nach bestem ärztlichen Wissen zu dienen und jedem eine leitliniengerechte und fürsorgliche Medizin sowie solidarische Hilfe zukommen zu lassen“, sagte die stellvertretende Vorsitzende der DGIM, Prof. Dr. med. Petra Maria Schumm-Draeger. Wirtschaftliche Fehlanreize führten zu einer Überversorgung in gut bezahlten Domänen, etwa der Gerätemedizin mit MRT, CT oder Röntgen. Die Folge seien Unterversorgung in der nicht ausreichend vergüteten sprechenden Medizin mit Ärztemangel und langen Wartezeiten. Davon stark betroffen sei beispielsweise die Behandlung betreuungsintensiver Volkskrankheiten wie Diabetes oder Rheuma. Weitere Folgen seien Vertrauensverlust im Arzt-Patienten-Verhältnis und Personalmangel im Gesundheitswesen.

Die meisten Ärzte, betonte Schumm-Draeger, übten ihren Beruf nach den ethischen Prinzipien ihres Berufsstandes aus. Heute verursache es ihnen aber deutlich mehr Schwierigkeiten als in der Vergangenheit, diese gegen die Vorgaben von kaufmännischen Geschäftsleitungen und Kostenträgern durchzusetzen. „Klinikärzte müssen im Arbeitsalltag zum Teil viel Zeit und Kraft in Rechtfertigungen und Begründungen investieren, warum sie sich im Sinne ihrer Patienten entscheiden“, sagte sie weiter. Mit dem Klinik Codex wolle man den Ärzten Orientierung und Solidarität bieten. So gebe der Codex auch konkret auf den Klinikalltag zugeschnittene Haltungs- und Verhaltensempfehlungen. EB

Anzeige

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.