ArchivDeutsches Ärzteblatt47/2017Ruth Schröck: Vorreiterin für die Akademisierung der Pflege

PERSONALIEN

Ruth Schröck: Vorreiterin für die Akademisierung der Pflege

Dtsch Arztebl 2017; 114(47): A-2227 / B-1867 / C-1821

Spielberg, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Ruth Schröck, Foto: Universität Witten/Herdecke

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ruth Schröck (86) hat im Oktober das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse erhalten. Mit der Auszeichnung wurde ihre bedeutende Rolle bei der Akademisierung der Pflegeberufe in Deutschland gewürdigt. Schröck studierte Philosophie und Biologie an der Freien Universität Berlin. Anschließend absolvierte sie in Bristol eine Ausbildung zur psychiatrischen Fachkrankenschwester. Es folgte ein pflegewissenschaftliches, philosophisches und sozialwissenschaftliches Studium in Edinburgh. 1987 wurde Schröck als erste Professorin für Pflege und Sozialwissenschaften an die Fachhochschule Osnabrück berufen. Vorausgegangen waren Tätigkeiten an den schottischen Universitäten Edinburgh und Aberlay, unter anderem als Professorin für Pflege und Leiterin des Fachbereiches Gesundheit und Pflege.

Schröck wechselte 1996 an das Institut für Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke. Zum Sommersemester 1996 startete dort mit 28 Teilnehmern der erste Studiengang für Berufspflegende an einer deutschen Universität. Schröck entwickelte in Witten/Herdecke das erste spezifisch auf die Pflege ausgerichtete Doktorandenprogramm. Ihre zehn Jahre in Witten seien ein einziges Krisenmanagement gewesen, sagte Schröck anlässlich der 20-Jahr-Feier des Departments für Pflegewissenschaft im Mai 2016. Es habe ständig die Gefahr gedroht, dass das Projekt an äußeren Widerständen scheitere. Umso schöner sei es, dass sich die akademisierte Pflege inzwischen etabliert habe. Petra Spielberg

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Personalien

Personalien

Joachim Mössner: Ehrung für außerordentliches Fortbildungsengagement
Jörg Fegert: Einsatz für eine Kindheit ohne Gewalt
Georg Peters †: Trauer um einen hervorragenden Arzt
Christof Mittmann: Engagiert für die Freiberuflichkeit
Matthias Anthuber: Vom Handball zur Transplantationschirurgie
Veit Wambach: Ausgezeichneter Einsatz für Arztnetze
Sara Yvonne Brucker: Nachwuchsförderung im Fokus
Elisabeth Pott: Ehemalige BZgA-Direktorin ist Unparteiische im G-BA
Monika Lelgemann: Langer Einsatz für evidenzbasierte Medizin
Georg Khevenhüller: Neuer Präsident des Malteser Hilfsdienstes
Matthias Roth: „Medibus“ sichert Versorgung auf dem Lande
Anne Herrmann-Werner: Neugierde und Begeisterung für die Lehre
Knut Hoffmann: Einsatz für psychisch kranke geistig Behinderte
Ilona Köster-Steinebach: Aktionsbündnis Patientensicherheit verstärkt
Heyo K. Kroemer: MFT-Präsident wiedergewählt
Regine Heilbronn: Know-how zur Unternehmensgründung
Ralf Weigel: Das ganzheitliche Wohlergehen von Kindern im Blick
Peter Baumann: Chromosomenforscher erhält Humboldt-Professur
Hans-Werner Rehers: Der Marathon-Mann
Gerhard Ehninger: Emeritierter DKMS-Mitbegründer forscht weiter
Anzeige