Supplement: Perspektiven der Pneumologie & Allergologie

Umeclidinium/Vilanterol: Mehr Lungenfunktion

Dtsch Arztebl 2017; 114(50): [42]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Kombination eines langwirksamen Anticholinergikums (LAMA) mit einem langwirksamen Betamimetikum (LABA) verbessert die Lungenfunktion von COPD-Patienten stärker als beide Einzelsubstanzen. Eine aktuelle Studie macht erstmals deutlich, dass es Wirksamkeitsunterschiede zwischen verschiedenen LAMA/LABA-Fixkombinationen gibt. In der kontrollierten Studie erhielten insgesamt 236 Patienten mit moderater COPD cross-over Umeclidinium/Vilanterol (Anoro) oder Tiotropium/Olodaterol. Nach acht Wochen war der FEV1-Talwert unter Umeclidinium/Vilanterol um 180 ml und unter Tiotropium/Olodaterol um 128 ml gestiegen (p > 0,001). Damit war eine signifikante Überlegenheit belegt. Die Patienten brauchten auch um 38% weniger kurzwirksame Bedarfsmedikamente. Den Inhalator Ellipta, mit dem Umeclidinium/Vilanterol verabreicht wird, zogen die Patienten eindeutig dem Gerät des Vergleichspräparats vor. Im Nebenwirkungsprofil wurden keine Unterschiede zwischen beiden Fixkombinationen beobachtet.

Quelle: GlaxoSmithKline, www.gsk.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema