Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Im genannten Artikel kann der Abschnitt Diagnostik nicht unwidersprochen bleiben (1). Die Autoren attestieren der Sonographie eine nur untergeordnete Bedeutung. Als Begründung wird angeführt, dass die Luftüberlagerung die Methode rasch an ihre Grenzen führen würde. Dies ist falsch. Die Sonographie ist bei Ileusverdacht durch Anlotung von unten durchzuführen, dann stört die nach oben gestiegene Luft nicht. Hat man diesen Rat befolgt, ist die Sonographie in vielen Situationen eine final diagnoseführende Methode (2, 3). Entscheidender Vorteil ist hier die Beurteilung der Motilität sowie der Perfusion, gegebenenfalls mittels Kontrastmittelgabe. Die Details der sonographischen Ileusdiagnostik sind den einschlägigen Lehrbüchern zu entnehmen. Für die Diagnose der Divertikulitis ist die Sonographie in aktuellen Leitlinien als Methode der ersten Wahl verankert (4).

Die Röntgenübersichtsaufnahme des Abdomens ist aus den im Artikel genannten Gründen wegen geringer Spezifität und Sensitivität obsolet und sollte nicht durchgeführt werden.

Der Verzicht auf die Ultraschalldiagnostik ist als eklatanter Mangel zu werten und sollte den Autoren Anlass sein, Ausbildung und Abläufe der Klinik kritisch zu hinterfragen. Die Röntgenverordnung von 2011 (in § 23) (1) schreibt vor, dass Röntgenstrahlen nur dann anzuwenden sind, wenn eine rechtfertigende Indikation besteht, wobei andere Verfahren mit gleichwertigem gesundheitlichem Nutzen, die keine […] Strahlenexposition aufweisen, bei der Abwägung zu berücksichtigen sind. Somit ist auch aus juristischen Gründen eine sonographische Expertise der Darmdiagnostik zu fordern. Ein bloßer Verweis auf das immer noch häufig zu hörende – und falsche – Postulat einer besonderen Untersucherabhängigkeit und Subjektivität der Ultraschalldiagnostik läuft ins Leere.

DOI: 10.3238/arztebl.2018.0008a

Dr. med. Matthias Lang

Wieblingen

langsbu@web.de

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Vilz TO, Stoffels B, Straßburg C, Schild HH, Kalff JC: Ileus in adults—pathogenesis, investigation and treatment. Dtsch Arztebl Int 2017; 114: 508–18 VOLLTEXT
2.
Taylor, Mark R: Adult small bowel obstruction. Acad Emerg Med 2013; 20: 528–44 MEDLINE
3.
Nylund K, Maconi G, Hollerweger A, et al.: EFSUMB recommendations and guidelines for gastrointestinal ultrasound. Ultraschall Med 2017; 38: e1–15 CrossRef MEDLINE
4.
AWMF: S2k Leitlinie Divertikelkrankheit / Divertikulitis www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/021–020l_S3_Divertikelkrankheit_Divertikulus_2014–05.pdf (last accessed on 30. October 2017)
1.Vilz TO, Stoffels B, Straßburg C, Schild HH, Kalff JC: Ileus in adults—pathogenesis, investigation and treatment. Dtsch Arztebl Int 2017; 114: 508–18 VOLLTEXT
2.Taylor, Mark R: Adult small bowel obstruction. Acad Emerg Med 2013; 20: 528–44 MEDLINE
3.Nylund K, Maconi G, Hollerweger A, et al.: EFSUMB recommendations and guidelines for gastrointestinal ultrasound. Ultraschall Med 2017; 38: e1–15 CrossRef MEDLINE
4.AWMF: S2k Leitlinie Divertikelkrankheit / Divertikulitis www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/021–020l_S3_Divertikelkrankheit_Divertikulus_2014–05.pdf (last accessed on 30. October 2017)

    Leserkommentare

    E-Mail
    Passwort

    Registrieren

    Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

    Fachgebiet

    Login

    Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

    E-Mail

    Passwort

    Anzeige