ArchivDeutsches Ärzteblatt1-2/2018Zoonosen: Pest – Eradikation nicht gewollt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die französische Materialverwaltung war 1898, obwohl man es wollte, in keinerlei Hinsicht in der Lage, in Madagaskar den eingeschleppten Pestbazillus zu bekämpfen. Fünf Jahre später, im Nicht-Dritte-Welt-Land Kalifornien, wollte ein Klüngel aus politisch gebundenen Ärzten und korrupten Politikern keine Eradikationsmaßnahmen ergreifen. Der Pestbazillus ist seither wie auf Madagaskar in Kalifornien etabliert. Verspätete und ungenügende Gegenmaßnahmen wurden erst ergriffen, als der Mikrobiologe Flexner den Klüngel mit einem nicht mehr zu ignorierenden Pestnachweis konfrontierte.

Fatalerweise oblag während der Grippeepidemie 1918 in den USA dem gleichen politisch gebundenen Klüngel das Management des Gesundheitswesens.

Dr. med. Gernot Beaumont, 66133 Saarbrücken

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote