ArchivDeutsches Ärzteblatt4/2018Gemeinsamer Bundes­aus­schuss: Studie für Liposuktion bei Lipödem beauftragt

AKTUELL

Gemeinsamer Bundes­aus­schuss: Studie für Liposuktion bei Lipödem beauftragt

Dtsch Arztebl 2018; 115(4): A-118 / B-106 / C-106

Beerheide, Rebecca

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat die Eckpunkte für eine Studie zur Erprobung der Fettabsaugung bei Lipödem beschlossen. Mit den Ergebnissen der Studie sollen Erkenntnisse über die Vor- und Nachteile der Liposuktion gegenüber konservativen Behandlungsmethoden gewonnen werden. Das Gremium hatte bereits im Juli 2017 über die Behandlungsmethode diskutiert und festgestellt, dass mit der Methode keine ausreichende Evidenz vorliegt. Da aber beim damaligen Beschluss ein „Potenzial einer erforderlichen Behandlungsalternative“ festgestellt wurde, konnte nun eine Erprobungsstudie in Auftrag gegeben werden. Bis zum Beginn der Studie wird weitere Zeit ins Land gehen. Der G-BA geht davon aus, dass frühestens ab Mitte des Jahres 2020 Patientinnen zur Studienteilnahme gesucht werden. Setzt man eine Studiendauer von etwa 36 Monaten voraus, könnte der G-BA frühestens 2024 über eine GKV-Kostenerstattung der Fettabsaugung bei Lipödem entscheiden. bee

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema