ArchivDeutsches Ärzteblatt6/2018Cannabis-Studien: Gefahr für den Straßenverkehr
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Wenn ein Arzt für einen Patienten Cannabis aus medizinischen Gründen verordnen will, so bedarf das umfangreicher Aufklärung über das Wirkungsspektrum, aber auch über Gefahren der Therapie. Ich halte es für unumgänglich, dass der Patient auch darauf hingewiesen wird, dass das Führen eines Kraftfahrzeuges während der Therapie selbstverständlich bei Strafe verboten ist und eine Verordnung nur nach Rückgabe der Fahrerlaubnis möglich ist. Einen solchen Gedankengang vermisse ich bei der lebhaften Diskussion über Cannabis in der Medizin.

Dr. med. Karl-August Leopolder, 87527 Sonthofen

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote