ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenSUPPLEMENT: Onkologie 1/2018Kombination Venetoclax/Rituximab: Signifikant besseres PFS

SUPPLEMENT: Perspektiven der Onkologie

Kombination Venetoclax/Rituximab: Signifikant besseres PFS

Dtsch Arztebl 2018; 115(7): [41]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Im ersten direkten Vergleich der Kombination aus Venetoclax und Rituximab mit der Kombination aus Bendamustin und Rituximab konnte laut Prüfärzten bei rezidivierender/refraktärer chronischer lymphatischer Leukämie (R/R CLL) eine signifikante Verbesserung des PFS nach 24 Monaten erreicht werden: 84,9 % unter Venetoclax/Rituximab vs 36,3 % unter Bendamustin/Rituximab (Hazard-Ratio [HR] 0,17; 95 % KI 0,11–0,25; p < 0,0001).1 Die Gesamtansprechrate (OR) unter Venetoclax/Rituximab betrug laut der Prüfärzte 93,3 % im Vergleich zu 67,7 % bei Bendamustin/Rituximab. Die durch eine unabhängige Prüfungskommission beurteilten Parameter PFS und OR zeigten vergleichbare Ergebnisse.1

Diese sowie weitere Ergebnisse der Phase-III-Studie MURANO wurden als Late Breaking Abstract im Rahmen der ASH-Jahrestagung präsentiert.

Anzeige

Quelle: AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG, www.abbvie.de

1.
American Society of Hematology 59th Annual Meeting and Exposition; December 9–12, 2017; Atlanta, GA. (2017). LBA-2 Venetoclax Plus Rituximab Is Superior to Bendamustine Plus Rituximab in Patients with Relapsed/ Refractory Chronic Lymphocytic Leukemia
1.American Society of Hematology 59th Annual Meeting and Exposition; December 9–12, 2017; Atlanta, GA. (2017). LBA-2 Venetoclax Plus Rituximab Is Superior to Bendamustine Plus Rituximab in Patients with Relapsed/ Refractory Chronic Lymphocytic Leukemia

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote