ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2018Krankenkassen: Überschuss von rund drei Milliarden Euro erzielt

AKTUELL

Krankenkassen: Überschuss von rund drei Milliarden Euro erzielt

Maybaum, Thorsten; afp

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Die Rücklagen der Krankenkassen beliefen sich zum Jahresende auf rund 19 Milliarden Euro. Foto: picture alliance
Die Rücklagen der Krankenkassen beliefen sich zum Jahresende auf rund 19 Milliarden Euro. Foto: picture alliance

Die Krankenkassen haben im vergangenen Jahr einen Überschuss von rund drei Milliarden Euro erzielt. Das hat der GKV-Spitzenverband bekannt gegeben, bevor in Kürze die exakten Zahlen veröffentlicht werden sollen. Als Grund für die guten Zahlen nennt der Kassenverband eine anhaltend starke Konjunktur, relativ hohe Tariflohnsteigerungen und die große Anzahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter. Dennoch warnt der Kassenverband davor, die Zahlen überzuinterpretieren. Die Rücklagen der Krankenkassen seien zwar auf den ersten Blick insgesamt sehr hoch, entsprächen aber nur rund einer Monatsausgabe, erklärte ein Sprecher. Er wies auch darauf hin, dass die guten Zahlen nicht darüber hinwegtäuschen dürften, dass in den vergangenen Jahren auch die Ausgaben für Arzthonorare, Medikamente, Hebammen und Kliniken „sehr dynamisch gestiegen“ seien. Das Bundesministerium für Gesundheit bestätigte auf Anfrage Zahlen der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Demnach sind die Rücklagen und Reserven der Krankenkassen Ende 2017 auf 19 Milliarden Euro gewachsen. Zusammen mit dem Gesundheitsfonds soll sich die Gesamtreserve auf 28 Milliarden Euro belaufen. may/afp

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote