ArchivDeutsches Ärzteblatt9/2018Hygienedokumentation: Onlinehilfe für operierende Vertragsärzte

MANAGEMENT

Hygienedokumentation: Onlinehilfe für operierende Vertragsärzte

Dtsch Arztebl 2018; 115(9): A-403

Hillienhof, Arne

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Operativ tätige Vertragsärzte, die bestimmte Eingriffe durchführen, müssen seit dem ersten Quartal 2018 Auskunft zu ihrem internen Hygienemanagement geben. Die jährlich stattfindende Befragung ist Teil des 2017 gestarteten Verfahrens „Vermeidung nosokomialer Infektionen: Postoperative Wundinfektionen“ zur sektorenübergreifenden Qualitätssicherung in Praxen und Kliniken. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat dafür kürzlich ein Onlinetool vorgestellt.

Die Einrichtungsbefragung zum internen Hygienemanagement ist Teil der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung. Foto: Kzenon/stock.adobe.com
Die Einrichtungsbefragung zum internen Hygienemanagement ist Teil der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung. Foto: Kzenon/stock.adobe.com

Hintergrund ist ein Auftrag des Gesetzgebers an den Gemeinsamen Bundes­aus­schuss, Qualitätsverfahren zu entwickeln, die Praxen und Kliniken einbeziehen. Das Ziel ist die gleich hohe Qualität in beiden Versorgungsbereichen. Mit den postoperativen Wundinfektionen liegt das zweite Verfahren vor; das erste zur perkutanen koronaren Intervention und Koronarangiographie läuft seit Januar 2016.

Anzeige

Die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) schreiben die Vertragsärzte beziehungsweise Betriebsstätten an, für die nun die Dokumentationspflicht zum Hygiene- und Infektionsmanagement startet. Dies sind Ärzte der Fachgruppen Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Gynäkologie und Urologie, die vordefinierte Eingriffe und Operationen vornehmen. Für die Befragung steht das Webportal „Einrichtungsbefragung zur Praxishygiene“ im sicheren Netz der KVen zur Verfügung. Die Befragung bezieht sich auf das Jahr 2017. Abgabefrist ist für das erste Jahr der 30. April 2018, ab 2019 jeweils der 28. Februar.

Die sektorenübergreifende Qualitätssicherung zur Vermeidung von nosokomialen Infektionen sieht außerdem eine Fortbildung zur Antibiotikaresistenzlage und -therapie vor. Auch eine solche zertifizierte Fortbildung bietet die KBV kostenfrei an. hil

www.kbv.de/html/themen_26421.php

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Deutsches Ärzteblatt plus
zum Thema

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema