ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenPneumologie & Allergologie 1/2018Behandlung der COPD: Zulassung für Trelegy Ellipta

Supplement: Perspektiven der Pneumologie & Allergologie

Behandlung der COPD: Zulassung für Trelegy Ellipta

Dtsch Arztebl 2018; 115(10): [33]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

GlaxoSmithKline und Innoviva, Inc. gaben kürzlich bekannt, dass die Europäische Kommission dem Arzneimittel Trelegy Ellipta (Fluticasonfuroat/Umeclidinium/Vilanterol, „FF/UMEC/VI“) die Marktzulassung erteilt hat. Diese gilt für die Anwendung als Erhaltungstherapie bei erwachsenen Patienten mit moderater bis schwerer chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD), die mit einer Kombination aus einem inhalativen Corticosteroid und einem langwirksamen Beta-2-Agonisten nicht ausreichend behandelt werden können.

Trelegy Ellipta ist die erste Triple-Therapie für COPD in einem einzigen Inhalator zur 1x täglichen Anwendung, die in Europa zugelassen wird. Es handelt sich um eine Kombination aus einem inhalativen Corticosteroid (ICS), einem langwirksamen Muscarinantagonisten (LAMA) und einem langwirksamen Beta-2-adrenergen Agonisten (LABA), die 1x täglich über den Ellipta Trockenpulverinhalator von GSK verabreicht wird. Die zugelassene Dosis beträgt FF/UMEC/VI 92/55/22 mcg.

Anzeige

Quelle: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, https://de.gsk.com

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema