ArchivDeutsches Ärzteblatt43/1999Fragebogen - Führungskompetenz: Testen Sie Ihre praxisbezogene Führungskompetenz

THEMEN DER ZEIT: Fragebogen

Fragebogen - Führungskompetenz: Testen Sie Ihre praxisbezogene Führungskompetenz

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS 1 = stimmt vollkommen 2 = stimmt weitgehend 3 = stimmt ziemlich 4 = stimmt etwas 5 = stimmt wenig 6 = stimmt gar nicht

Bitte beachten Sie: Nur wenn Sie auch die persönlichen Angaben richtig und vollständig beantworten, können wir ein Gutachten für Sie erstellen! Wir versichern Ihnen, daß wir alle Ihre Angaben streng vertraulich behandeln.
Ihr Name und Ihre Anschrift werden nach Abschluß der Testaktion gelöscht.

1 2 3 4 5 6
1. Ich kümmere mich auch um die persönlichen Sorgen meiner Mitarbeiter
2. Meine Mitarbeiter respektieren mich wegen meiner natürlichen Autorität
3. Ich lasse mir von Mitarbeitern nicht "in die Karten schauen" 4. Ich gehe sehr taktvoll vor, weil ich so meine Ziele besser erreiche
5. Ich kann nicht zusehen, wenn sich ein Mitarbeiter "blöd" anstellt - dann nehme ich die Sache lieber selbst in die Hand
6. Wenn ich die Absichten eines Mitarbeiters kenne, ordne ich mich ihm auch mal unter
7. Gegenüber Mitarbeitern ist mir partnerschaftliches Verhalten besonders wichtig
8. Mit meiner Redegewandtheit setze ich mich durch 9. Mitarbeiter sind meiner Meinung nach doch nur mit Geld zu motivieren
10. Für Fehler meiner Mitarbeiter stehe ich gerade
11. Aus Sorge, nicht respektiert zu werden, würde ich mich Mitarbeitern gegenüber niemals unterordnen
12. Wenn es mir Vorteile bringt, beuge ich mich auch mal der Meinung von Mitarbeitern
13. Ich dulde ungern Widerspruch
14. Mich interessiert auch das private Umfeld meiner Mitarbeiter
15. Ich bin ein Macher, weil ich meine Vorhaben sofort umsetze
16. Mit Lob sollte man sparsam umgehen, um die Mitarbeiter nicht zu verwöhnen
17. Ich halte in jeder Situation zu meinen Mitarbeitern
18. Ich präsentiere meine Ideen im Mitarbeiterkreis
19. Wenn ich Mitarbeiter in die fachlichen Dinge mit einbeziehe, sind sie auch motivierter
20. In lockerer Gesprächsrunde lassen sich Probleme besser lösen
21. Die Probleme von Mitarbeitern liegen auch mir am Herzen
22. Meine Meinung vertrete ich mit Nachdruck
23. Zu Mitarbeitern wahre ich Distanz
24. Ich gehe sehr einfühlsam vor, wenn ich Mitarbeitern gegenüber Vorschläge mache
25. Ich werde ungeduldig, wenn sich andere "dumm" anstellen
26. Mitarbeiter informiere ich offen über alles, auch betriebliche Hintergründe
27. Bewährte Problemlösungen behalte ich bei


1 2 3 4 5 6
28. "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser"
29. Ich drücke meine Gefühle offen aus
30. Meine Freunde sagen, daß ich ein sympathischer Typ bin
31. Im Streit kann ich auch mal verletzend werden
32. Wichtige Entscheidungen treffe ich lieber selbst, weil ich auch dafür geradestehen muß
33. Es belastet mich, wenn ich nicht anerkannt werde
34. Manchmal verliere ich mich in Tagträume
35. Ich komme oft schon morgens gestreßt an meinen Arbeitsplatz
36. Ich schränke meine Mitarbeiter nicht zu sehr ein
37. Ich beobachte genau, ob die von mir vorgegebenen Arbeitsziele eingehalten werden
38. Ich bin ein Meister im Delegieren
39. Über manche mir wichtige Themen spreche ich nicht
40. Wenn mich etwas an meinen Mitarbeitern stört, bringe ich es ihnen schonend bei
41. In einer Auseinandersetzung kann ich auch eigene Fehler zugeben
42. Ich mache gern Komplimente
43. Bevor ich etwas entscheide, bedenke ich die Interessen aller Betroffenen
44. Es belastet mich, wenn ich mit Mitarbeitern Probleme habe
45. Bei wichtigen Entscheidungen berücksichtige ich die Belange meiner Mitarbeiter
46. Beim Einschlafen spiele ich wichtige Termine in Gedanken durch
47. Ich bin häufig gereizt, weil ich von meiner Arbeit überlastet bin
48. Die Endkontrolle von Arbeiten behalte ich mir vor
49. Für die Durchführung bestimmter Arbeiten lasse ich Mitarbeitern viel Freiraum
50. Ich prüfe bei jeder neuen Aufgabe, ob sie auch ein anderer für mich erledigen kann
51. "Einsame Entscheidungen" sind nicht mein Fall
52. Sobald ein Problem auftaucht, spreche ich mit meinen Mitarbeitern darüber
53. Bei Meinungsverschiedenheiten gebe ich keinen Zentimeter nach
54. Ich finde immer wieder Personen, die für mich einen Teil meiner Arbeit erledigen
55. Ich kann vor Mitarbeitern Schwächen zeigen
56. Ich kontrolliere penibel meine Mitarbeiter
57. Mit Lob gehe ich sparsam um
58. Ich lege Wert auf die Selbständigkeit meiner Mitarbeiter
59. Bei sachbezogenen Entscheidungen setze ich mich mit anderen zusammen
60. Bei schwierigen Entscheidungen hole ich mir auch mal den Rat anderer ein
61. Es ist mir schon öfter passiert, in einer Unterhaltung mit meinen Gedanken ganz woanders zu sein
62. Ich lasse mir Rechenschaft über die Einhaltung meiner Zielvorgaben geben
63. Es belastet mich, wenn meine beruflichen Leistungen nicht anerkannt werden
64. Ich fühle mich morgens nach dem Aufstehen schon müde und zerschlagen
65. Ich kontrolliere die Einhaltung der Arbeitszeit meiner Mitarbeiter
66. Es belastet mich, wenn ich berufliche Probleme habe
67. Eine von mir angeordnete Entscheidung begründe ich grundsätzlich
68. Ich überlege mir täglich, welche Aufgaben ich delegieren kann
69. Probleme mit meinen Mitarbeitern werden ausdiskutiert
70. In Streitgesprächen kann ich leicht ungehalten werden
71. Wenn ich einen bestimmten Rat brauche, frage ich auch meine Mitarbeiter
72. Einer vergnügten Gesellschaft passe ich mich leicht an
73. Ich treffe wichtige Entscheidungen allein
74. Wenn ich nachts aufwache, denke ich an den kommenden Tag
75. Was Mitarbeiter leisten, überlasse ich nicht dem Zufall
76. Ich fühle mich oft gestreßt
77. Ich bin mit der Art meiner Führung zufrieden
78. Ich bin mit meinen Mitarbeitern zufrieden


Persönliche Angaben


1. Alter (Jahre) 5. Derzeitige Tätigkeit
voll berufstätig
2. Geschlecht teilzeitbeschäftigt
männlich in Ausbildung weiblich n arbeitslos Rentner/in 3. Familienstand
ledig/allein lebend 6. Derzeitige Position
ledig/mit Partner lebend selbständig verheiratet
geschieden/getrennt angestellt:
lebend leitend angestellt
verwitwet nicht leitend angestellt

4. Schulabschluß
Volks-/Hauptschulabschluß
Mittlere Reife
Hochschulreife


7. Wo sind Sie tätig? 8. Wenn Sie im Krankenhaus arbeiten
(Mehrfachnennungen möglich) In welcher Position?
ohne ärztliche Tätigkeit Arzt im Praktikum Praxis Assistenzarzt
im Krankenhaus Stationsarzt
bei Behörden/Körpersch. Oberarzt n in anderen Bereichen Chefarzt n

9. Welche Weiterbildung zum Gebietsarzt/Facharzt haben Sie?
(Mehrfachnennungen möglich)
keine Internist n Allgemeinarzt Kinderarzt
Anästhesist Nervenarzt/Psychiater
Augenarzt Orthopäde
Chirurg Radiologe Frauenarzt andere HNO-Arzt


Name:


Vorname:


Straße:


PLZ/Wohnort:

Ich habe einen
Scheck beigelegt Einzahlungsbeleg beigelegt . . .


Bitte überprüfen Sie, ob Sie Ihren Fragebogen wirklich vollständig ausgefüllt haben! Andernfalls können wir kein persönliches Gutachten für Sie erstellen!


Abtrennen und einsenden bis 31. 12. 1999 an Dr. von Quast - "DÄ-Führung" - Von-Pfetten-Straße 13, 86932 Pürgen

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote