ArchivDeutsches Ärzteblatt12/2018Kein Allheilmittel in Sicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In Anbetracht der Häufigkeit und Bedeutung chronischer Schmerzzustände, der damit verbundenen Leiden und der somatischen, psychischen und sozialen, speziell beruflichen Beeinträchtigungen sind alle neuen präventiven und therapeutischen Ansätze mit Erfolgsaussicht zu begrüßen, so auch Internetmethoden für Dokumentation und Behandlung.

Kritisch ist zu der Arbeit von Lin et al. (1) anzumerken, dass eine Schmerztherapie auf rationaler und seriöser Grundlage eine angemessene Diagnostik voraussetzt und dass gerade bei anhaltenden Verläufen die beschriebene ACTonPain nicht als alleinige Behandlung („stand-alone“), wie im Resümee beschrieben, eingesetzt werden sollte, sondern immer nur als Komponente im Rahmen der Patienten-Therapeuten-Beziehung.

Bei Patienten mit chronischen Schmerzen liegen oft sehr komplexe Probleme vor, die in instrumenteller und in ethischer Hinsicht differenzierte Maßnahmen und wiederkehrende Untersuchungen erfordern, nicht zuletzt aber schmerzmedizinische und ethische Kompetenz (2).

Zudem ist zu betonen, dass verschiedene chronische Schmerzformen ganz verschieden behandelt werden müssen. So sind beispielsweise Cluster-Kopfschmerzen mit chronischem Verlauf völlig anders zu therapieren als eine Trigeminusneuralgie oder eine Myoarthropathie des Kausystems mit Gesichtsschmerz. Ein Allheilmittel ist nicht in Sicht.

DOI: 10.3238/arztebl.2018.0208a

PD Dr. med. Roland Wörz

Bad Schönborn

woerz.roland@t-online.de

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Lin J, Paganini S, Sander L, Lüking M, Ebert DD, Buhrman M, Andersson G, Baumeister H: An Internet-based intervention for chronic pain—a three-arm randomized controlled study of the effectiveness of guided and unguided acceptance and commitment therapy. Dtsch Arztebl Int 2017; 114: 681–8 VOLLTEXT
2.
Wörz R: Schmerz und Ethik. Remscheid: Rediroma-Verlag 2016.
1.Lin J, Paganini S, Sander L, Lüking M, Ebert DD, Buhrman M, Andersson G, Baumeister H: An Internet-based intervention for chronic pain—a three-arm randomized controlled study of the effectiveness of guided and unguided acceptance and commitment therapy. Dtsch Arztebl Int 2017; 114: 681–8 VOLLTEXT
2.Wörz R: Schmerz und Ethik. Remscheid: Rediroma-Verlag 2016.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema