ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenKardiologie 1/2018Linksventrikuläre Unterstützungssysteme: Gute Langzeitergebnisse

Supplement: Perspektiven der Kardiologie

Linksventrikuläre Unterstützungssysteme: Gute Langzeitergebnisse

Dtsch Arztebl 2018; 115(13): [14]

Meyer, Rüdiger

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Linksventrikuläre Unterstützungssysteme (LVAD) können austherapierte Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz immer länger am Leben halten. Mit dem derzeit vermutlich modernsten System, das das Blut mit einer zentrifugalen, magnetisch angetriebenen Pumpe aus der Herzspitze in die Aorta pumpt, überlebten in einer Studie 4 von 5 Patienten länger als 2 Jahre, ohne dass es zu schweren Schlaganfällen kam oder (wie beim Vorgängermodell häufig) eine Austauschoperation notwendig wurde (New England Journal of Medicine 2018; doi: 10.1056/NEJMoa1800866).

Von den 190 Patienten, die zwischen September 2014 und November 2015 mit HeartMate 3 versorgt wurden, haben 151 Patienten (79,5 %) überlebt, ohne dass es zu einem schweren Schlaganfall kam oder dass ein Austausch der Pumpe notwendig wurde. Nach Implantation des Vorgängermodells HeartMate II haben 106 von 176 Patienten (60,2 %) diesen primären Endpunkt erreicht (HR 0,46; 0,31–0,69). Das belegt die Überlegenheit der neuen Pumpe, die in erster Linie auf die Vermeidung von Austauschoperationen zurückzuführen war.

Während HeartMate II bei 30 Patienten ausgetauscht oder entfernt werden musste, wurde dies bisher nur bei 3 Patienten erforderlich, die HeartMate 3 erhalten haben (HR 0,08; 0,03–0,27). Bei den 3 Patienten wurde der Austausch wegen Infektionen oder technischer Defekte, niemals wegen einer Thrombosierung in der Pumpe erforderlich.

Anzeige

Die Träger von HeartMate 3 erlitten auch seltener Schlaganfälle (22 Schlaganfälle bei 19 Patienten vs. 43 bei 33 Patienten; HR 0,47; 0,27–0,84). Die Zahl der schweren Schlaganfälle war jedoch in beiden Gruppen gleich. Nach 2 Jahren waren ähnlich viele Patienten (92,8 % vs. 92,5 %) ohne Behinderung durch einen schweren Schlaganfall. rme

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema