ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2018Hans Hege †: Ärzteschaft verliert Querdenker

PERSONALIEN

Hans Hege †: Ärzteschaft verliert Querdenker

Dtsch Arztebl 2018; 115(14): A-661 / B-571 / C-571

Spielberg, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
Foto: privat

Anfang März ist Dr. med. Hans Hege, Ehrenpräsident der Bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer (BLÄK), Träger des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland sowie des Bayerischen Verdienstordens und der Paracelsus-Medaille, gestorben. Hege wurde 93 Jahre alt.

Der Allgemeinarzt hatte sich als Arzt sowie Berufs- und Gesundheitspolitiker um die ärztliche Versorgung, die ärztliche Selbstverwaltung und um das Gemeinwohl der Bundesrepublik Deutschland verdient gemacht. Hege galt als Nonkonformist und Querdenker. So plädierte er für den Verzicht der Vergütung von Laborleistungen, falls im Gegenzug die Leistungen von Allgemeinärzten höher vergütet würden. Der Vorschlag kostete ihn den Vorsitz der Vereinigung Praktischer Ärzte Bayerns.

Bereits 1976 wurde Hege zum Vorsitzenden der Bezirksstelle München der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns gewählt. Bis 1983 war er Mitglied der Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und von 1991 bis 1999 Präsident der BLÄK.

Anzeige

Eine wechselvolle ärztliche Laufbahn führte in unter anderem in die Wissenschaft, die Pharmaindustrie und ab 1965 in die Freiberuflichkeit, zuerst als praktischer Arzt, später als Arzt für Allgemeinmedizin. Ab 1982 war er als vertraglich tätiger Betriebsarzt in einem großen Münchener Verlag tätig.

Geprägt von einer humanistischen Gesinnung entwickelte Hege auch eine Passion für Fragen der Philosophie, Rechtswissenschaft sowie für Musik und Literatur.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Alle Leserbriefe zum Thema

Personalien

Personalien

Veit Wambach: Ausgezeichneter Einsatz für Arztnetze
Sara Yvonne Brucker: Nachwuchsförderung im Fokus
Monika Lelgemann: Langer Einsatz für evidenzbasierte Medizin
Elisabeth Pott: Ehemalige BZgA-Direktorin ist Unparteiische im G-BA
Matthias Roth: „Medibus“ sichert Versorgung auf dem Lande
Georg Khevenhüller: Neuer Präsident des Malteser Hilfsdienstes
Anne Herrmann-Werner: Neugierde und Begeisterung für die Lehre
Knut Hoffmann: Einsatz für psychisch kranke geistig Behinderte
Ilona Köster-Steinebach: Aktionsbündnis Patientensicherheit verstärkt
Heyo K. Kroemer: MFT-Präsident wiedergewählt
Regine Heilbronn: Know-how zur Unternehmensgründung
Ralf Weigel: Das ganzheitliche Wohlergehen von Kindern im Blick
Peter Baumann: Chromosomenforscher erhält Humboldt-Professur
Hans-Werner Rehers: Der Marathon-Mann
Horst Joachim Rheindorf †: Langjähriger „Kammerherr“ gestorben
Gerhard Ehninger: Emeritierter DKMS-Mitbegründer forscht weiter
Jürgen Dusel: Inklusion als Herzensangelegenheit
Monika Egli-Alge: Neue Sprecherin des Beirats „Kein Täter werden“
Verena Bentele: Sozialpolitisches Engagement endet nicht
Patricia Drube: Altenpflegerin leitet neue Pflegeberufekammer
Anzeige