ArchivDeutsches Ärzteblatt14/2018Kurz notiert: Gehaltsreport: Ärzte gehören zu den Topverdienern

ÄRZTESTELLEN

Kurz notiert: Gehaltsreport: Ärzte gehören zu den Topverdienern

Dtsch Arztebl 2018; 115(14): [4]

SG

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Foto: photocrew/stock.adobe.com
Foto: photocrew/stock.adobe.com

In Deutschland beträgt das Durchschnittsgehalt von Fach- und Führungskräften 58 150 Euro brutto im Jahr. Zu den Berufsgruppen mit den höchsten Durchschnittsgehältern gehören Ärzte (84 230 Euro), Banking-Spezialisten (70 890 Euro), Ingenieure (66 960 Euro) und IT-Spezialisten (64 840 Euro). Das zumindest sind die Ergebnisse einer Onlinebefragung der Jobbörse Stepstone unter 50 000 Fach- und Führungskräften im vierten Quartal 2017. Die analysierten Durchschnittsgehälter beziehen sich jeweils auf die Bruttojahresgehälter mit allen variablen Bezügen.

Weitere Details: Führungskräfte verdienen deutlich mehr (66 650 Euro) als Fachkräfte ohne Personalverantwortung (53 260 Euro). Auch ein Studium zahlt sich aus: Fachkräfte mit akademischer Ausbildung bekommen deutlich höhere Gehälter (64 970 Euro) als Angestellte ohne Studienabschluss (50 100 Euro). Langjährige Berufserfahrung kann die große Differenz von durchschnittlich 40 Prozent nicht mehr schließen.

Anzeige

Das Spitzentrio der Branchen mit den höchsten Gehältern bilden die Pharmaindustrie (69 380 Euro), Banken (69 210 Euro) und die Autoindustrie (66 900 Euro). Beschäftigte der Pharmaindustrie bekommen im Schnitt 20 500 Euro mehr Gehalt als Fachkräfte aus Agenturen, Werbung, Marketing und PR (48 900 Euro). Im Vergleich der Bundesländer sichert sich Hessen den ersten Rang (63 350 Euro). Auf Platz zwei und drei liegen mit geringem Abstand Baden-Württemberg (62 100 Euro) und Bayern (61 700 Euro). In Brandenburg (44 240 Euro), Sachsen-Anhalt (44 220 Euro) und Mecklenburg-Vorpommern (42 650 Euro) verdienen Fachkräfte im Schnitt am wenigsten.

Ein Abschluss in Medizin, Zahnmedizin (79 700 Euro) oder Rechtswissenschaften (72 990 Euro) öffnet dem Gehaltsreport zufolge die Tür zu hohen Gehältern. Auch Absolventen der Ingenieurwissenschaften freuen sich über ein hohes Gehaltsniveau (69 300 Euro). Wirtschaftsingenieure liegen sogar noch darüber (70 230 Euro).

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Ärztestellen