ArchivDeutsches Ärzteblatt17/2018Amiodaron-assoziierte Vestibulopathie
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der gelungenen Übersichtsarbeit von C. Sommer und Kollegen sei an dieser Stelle eine kürzlich entdeckte neue Facette der toxischen Polyneuropathie als Nebenwirkung von Amiodaron ergänzend hinzugefügt (1). Wie sich im letzten Jahr herausgestellt hat, ist dieses gängige Antiarrhythmikum nicht nur für sensible und motorische Symptome im Rahmen einer Polyneuropathie, sondern auch für eine sensorische – genauer gesagt: vestibuläre – Neuropathie verantwortlich, weil es einen beidseitigen Ausfall der Gleichgewichtsfunktion (bilaterale Vestibulopathie) verursachen kann (2). Das klinische Erscheinungsbild der vestibulären Neuropathie besteht in Schwindel, Gangunsicherheit, Oszillopsien und Sturzgefahr. In einer Schwindelambulanz fand sich bei 43 % der Patienten, die Amiodaron einnahmen eine bilaterale Vestibulopathie (2). Eine aktuelle retrospektive Multicenter-Studie zeigte, dass 12 % der Patienten mit sogenannter „idiopathischer“ bilateraler Vestibulopathie Amiodaron eingenommen haben (3). Dieses Phänomen wurde in der bisherigen Literatur nicht berichtet. Die vermutliche Erklärung dafür liegt darin, dass die betroffenen Patienten meist auch eine sensible Polyneuropathie haben (oder andere zentralnervöse Symptome), die ebenfalls eine Gangunsicherheit verursachen können, und die Symptome diesen Erkrankungen zugeschrieben wurden und daher eine Untersuchung der Gleichgewichtsfunktion nicht durchgeführt wurde (4). Heute steht eine breite Palette an funktionstechnischen Untersuchungen für das Gleichgewichtssystem zur Verfügung, die eine vestibuläre Neuropathie als Ursache von Schwindel und Gangunsicherheit schnell und zuverlässig dokumentieren können. Daher sollte bei Patienten mit Schwindel und/oder Gangunsicherheit unter Amiodaron-Einnahme eine fachärztliche vestibuläre Diagnostik erfolgen. Nur dadurch kann diese Nebenwirkung frühzeitig erkannt werden und in die Nutzen-Risiko-Bewertung einer Amiodaron-Therapie mit einfließen.

DOI: 10.3238/arztebl.2018.0296a

Prof. Dr. med. Robert Gürkov

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Ludwig-Maximilians-Universität München

rguerkov@med.uni-muenchen.de

Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass kein Interessenkonflikt besteht.

1.
Ruehl RM, Gürkov R: Amiodarone-induced gait unsteadiness is revealed to be bilateral vestibulopathy. Eur J Neurol 2017; 24: e7–e8 CrossRef MEDLINE
2.
Gürkov R, Manzari L, Blodow A, Wenzel A, Pavlovic D, Luis L: Amiodarone-associated bilateral vestibulopathy. Eur Arch Otorhinolaryngol 2017; 275: 823–25 CrossRef MEDLINE
3.
Gürkov R: Amiodarone: a newly discovered association with bilateral vestibulopathy. Front Neurol 2018; 9: 119 CrossRef MEDLINE PubMed Central
4.
Sommer C, Geber C, Young P, Forst R, Birklein F, Schoser B: Polyneuropathies—etiology, diagnosis, and treatment options. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 83–90 VOLLTEXT
1. Ruehl RM, Gürkov R: Amiodarone-induced gait unsteadiness is revealed to be bilateral vestibulopathy. Eur J Neurol 2017; 24: e7–e8 CrossRef MEDLINE
2.Gürkov R, Manzari L, Blodow A, Wenzel A, Pavlovic D, Luis L: Amiodarone-associated bilateral vestibulopathy. Eur Arch Otorhinolaryngol 2017; 275: 823–25 CrossRef MEDLINE
3.Gürkov R: Amiodarone: a newly discovered association with bilateral vestibulopathy. Front Neurol 2018; 9: 119 CrossRef MEDLINE PubMed Central
4.Sommer C, Geber C, Young P, Forst R, Birklein F, Schoser B: Polyneuropathies—etiology, diagnosis, and treatment options. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 83–90 VOLLTEXT

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige