ArchivDeutsches Ärzteblatt18/2018Notfallversorgung: Der Patient ist kein Kunde
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Behandeln wir Patienten oder Kunden? Menschen, deren Leben oder Gesundheit akut bedroht sind, sind Notfallpatienten. Diese gehören unbestritten in die Klinik. Was ist mit den vielen Kranken, die wir als Ärzte angemessen behandeln wollen? Aspekte wie die Wartezeiten auf einen Arzttermin oder die Anspruchshaltung der „Kranken“, eine medizinische Rundumversorgung sei durch den Besitz dieser kleinen Plastikkarte jederzeit abrufbar, hat einen Trend bewirkt, der uns wie ein schwarzes Loch in sich aufsaugt. Wir müssen unsere Patienten nicht steuern, wir müssen sie erziehen. Wenn der Arzt ein Dienstleister sein möchte, der 24/7 erreichbar ist, aber nichts kostet, wird er auch so missbraucht. Wir haben es nicht nötig, wie ein schlechter Schlüsseldienst aufzutreten, aber unsere Gesundheit, unsere Arbeitskraft und unser Know-how sollten wir nicht verschenken. Der Patient versteht das. Wir müssen es ihm nur sagen.

Dr. med. Jörg Fuchs, 50858 Köln

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Alle Leserbriefe zum Thema

Stellenangebote