ArchivDeutsches Ärzteblatt20-21/2018Skabies: Resolutes Eingreifen nötig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

... Die Skabies spielt heute eine zentrale Rolle im täglichen Routinebetrieb bei Dermatologen, Allgemeinmedizinern und Kinderärzten. Die beschriebene Permethrinresistenz ist eine Tatsache, die weiter untersucht und evaluiert werden soll ... Da ist die (pharmaunabhängige) Wissenschaft (Robert Koch-Institut z. B) gefragt.

Unsere Praxis betreut überdurchschnittlich viele Migranten, darunter eine hohe Anzahl, die in gemeinschaftlichen Unterkünften untergebracht ist. Diese Population ist besonders von der aktuellen Skabies-Pandemie betroffen. Vor allem unter diesen Patienten scheint die Anzahl der „Permethrinrefraktären“ sehr hoch zu sein, was für eine „Resistenzübertragung“ in der Erregerpopulation spricht.

Wir sind jedoch in zunehmenden Maßen mit der Problematik überfordert. Das Scheitern der früher so effektiven Permethrin-Therapie führt zu Arztwechsel mit hohem und tendenziell gefährlichem Medikamentenverbrauch. Ein resolutes Eingreifen ist hier dringend notwendig!

Anzeige

Dr. med. Jean Joseph Levy, 10961 Berlin

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.

Fachgebiet

Zum Artikel

Der klinische Schnappschuss

Stellenangebote