ArchivDeutsches Ärzteblatt20-21/2018Qualitäts- und Risikomanagement: Impulsgeber für die Arbeit im Praxisalltag

MEDIEN

Qualitäts- und Risikomanagement: Impulsgeber für die Arbeit im Praxisalltag

Dtsch Arztebl 2018; 115(20-21): A-1014 / B-856

Eberlein-Gonska, Maria

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Das Buch „Qualitäts- und Risikomanagement im Gesundheitswesen“ von Peter Kuntsche und Kirstin Börchers hat einen guten didaktischen Aufbau mit einer Kurzcharakteristik des Gesamtwerkes und einer komprimierten thematischen Einordnung sowie einer Zusammenfassung jedes Kapitels. Hilfreich ist zu Beginn die visualisierte Übersicht des inhaltlichen Konzeptes, die es dem Leser ermöglicht, sich die Inhalte in einem individuellen Duktus anzueignen. Dies spiegelt die langjährige Erfahrung der Autoren in der Lehre, Fort- und Weiterbildung wider und begründet den strukturellen und inhaltlichen Aufbau des Buches.

Angesprochen werden sowohl Interessierte in der Aus-, Fort- und Weiterbildung, aber auch die in der Praxis auf strategischer und operativer Ebene Tätigen können einen Nutzen aus der Lektüre ziehen. Damit verfolgen die Autoren einen insgesamt sehr breiten inhaltlichen Ansatz. Sie erschließen und vertiefen relevante Methoden, Instrumente und Systeme des Qualitäts- und Risikomanagements und gehen auf deren Anwendung ein. Ebenfalls thematisiert und eingeordnet werden tangierende Managementsysteme des deutschen Gesundheitswesens.

Anzeige

Ein starker inhaltlicher Fokus des Buches liegt auf der Einordnung der Begriffe in das Gesamtsystem des Gesundheitswesens. Dies dient als wichtige Orientierungshilfe für das Verständnis von Qualitäts- und Risikomanagement hinsichtlich seiner Entwicklung, der Implementierung und Weiterentwicklung und auch hinsichtlich seiner Abgrenzung. Dafür liefert jedes einzelne Kapitel eine gut sortierte Literaturübersicht.

Anhand der folgenden subjektiven Auswahl einzelner Kapitel soll gezeigt werden, welchen Nutzen das Buch für die alltägliche Praxis haben kann. So hat es seine klaren Stärken in der sorgfältigen Einordnung von Qualitäts- und Risikomanagement in die Geschichte der Entstehung und weiteren Entwicklung, in die Welt der Normen und verschiedenen Konzepte und in die besonderen Anforderungen des Gesundheitswesens mit den damit verbundenen internen und externen Rahmenbedingungen. Es kann sowohl als Leitfaden, als auch als hilfreiches Nachschlagewerk und als möglicher Impulsgeber für die Anwendung im Alltag im Sinne eines integrierten Managementansatzes dienen. Eine weitere Auflage des Buches mit konkreten Beispielen zur Umsetzung im Gesundheitswesen und mit Antworten auf die Frage nach dem „Wie“ wäre interessant und hilfreich. Maria Eberlein-Gonska

Peter Kuntsche, Kirstin Börchers: Qualitäts- und Risikomanagement im Gesundheitswesen. Springer Gabler 2017, 728 Seiten, gebunden, 79,99 Euro

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema