ArchivDeutsches Ärzteblatt20-21/2018Psychologische Psychotherapie: Gegen Reform der Psychotherapieausbildung

DEUTSCHER ÄRZTETAG

Psychologische Psychotherapie: Gegen Reform der Psychotherapieausbildung

Dtsch Arztebl 2018; 115(20-21): A-998 / B-844 / C-842

Bühring, Petra

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Der 121. Deutsche Ärztetag hat die vorgesehene Novellierung des Psychotherapeutengesetzes zur Reform der Ausbildung der Psychologischen Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten abgelehnt. Der vorliegende Arbeitsentwurf des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums (BMG) bedrohe das ärztliche Berufsbild und die ganzheitliche Versorgung der Patienten. Mit der Reform könnten getrennte Versorgungsbereiche entstehen und die psychotherapeutische Versorgung aus der ärztlichen Versorgung ausgegliedert werden. Das BMG solle seinen Arbeitsentwurf zurücknehmen oder neu konzipieren. Der Ärztetag fordert den Gesetzgeber zudem auf, den Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie als ein von den drei Berufsgruppen paritätisch besetztes Gremium, das von Bundes­ärzte­kammer und Bundes­psycho­therapeuten­kammer gemeinsam getragen wird, beizubehalten. PB

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.