ArchivDeutsches Ärzteblatt23/2018Offene Sprechzeiten: Für den Hinterkopf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Die Sprechstundenzeiten, die auf dem Schild beziehungsweise Papier stehen, sind doch alles theoretische Zeiten, de facto arbeiten wir doch alle erheblich mehr, für mich sind die ausgewiesenen Zeiten quasi wie bei der Stadt: Kernarbeitszeiten in den Räumen der Praxis. Bei mir wären es 18,5 Stunden pro Woche, von 8.30 bis 11 Uhr und 15 bis 17 Uhr, die Realität sieht so aus: 7.30 Uhr öffnen, ca. 10 Minuten vorher PC etc. hochfahren, Sprechstunde bis um 12 Uhr, dann folgen in der Mittagsstunde Hausbesuche, Altenheimvisiten etc. und zwar täglich (!), und um 14.30 Uhr ist die Praxistüre schon wieder offen und es folgt der zweite Teil der Sprechstundentätigkeit bis 17.30 Uhr. Dann ist Zeit für Versorgungsämter, Versicherungsanfragen, Briefe für Patienten, Qualitätsmanagement, Telefonsprechstunde, Jugendschutzuntersuchungen, Laborvorbereitungen, Datenschutzveränderungen, die eingearbeitet werden müssen, etc. Nur so für den Hinterkopf: Was ist mit Nachtdiensten, Bereitschaftsdiensten, Fortbildungen, Qualitätszirkeln etc.? Nachtdienst und Bereitschaftsdienste sind übrigens als Arbeitszeit festgelegt und danach ist eine Ruhezeit einzuhalten! Wenn die Zeiten verlängert werden, da freue ich mich drauf. Das heißt, dass ich deutlich weniger arbeiten werde, ich lege alles in diese 25 Stunden Sprechstundenzeiten hinein. Im Klartext heißt das für mich: Halbieren der Arbeitszeit, welch ein Freudenfest, aber auf dem Rücken der Patienten. Ein Hoch auf solche Überlegungen vonseiten der Verantwortlichen, die so weit von der Realität weg sind, dass wir an der Basis schon den Gedankengang nicht mehr verstehen. So bekommen Sie niemanden an die Front, das Gegenteil ist der Fall.

Dr. med. Till Smidt, 46562 Voerde

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige