ArchivDeutsches Ärzteblatt24/2018Kleinhirnblutung im Neugeborenenalter durch Vitamin-K-Mangel

MEDIZIN: Der klinische Schnappschuss

Kleinhirnblutung im Neugeborenenalter durch Vitamin-K-Mangel

Anonymous: Neonatal cerebellar hemorrhage due to vitamin K deficiency

Dtsch Arztebl Int 2018; 115(24): 416; DOI: 10.3238/arztebl.2018.0416

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS
Kleinhirnblutung im Neugeborenenalter durch Vitamin-K-Mangel
Kleinhirnblutung im Neugeborenenalter durch Vitamin-K-Mangel
Abbildung
Kleinhirnblutung im Neugeborenenalter durch Vitamin-K-Mangel

Die Vorstellung des 17 Tage alten Neugeborenen erfolgte wegen Unruhe, Erbrechen, fehlender Erweckbarkeit. Geburt (U1) sowie U2 wurden durch unterschiedliche Institutionen ambulant durchgeführt. Die Schädelsonographie zeigte einen echogenen Prozess im Kleinhirn mit Liquoraufstau. Im Schädel-CT fand sich eine große, raumfordernde Kleinhirnblutung mit begleitendem Ödem sowie ein Hydrocephalus internus. Die Labordiagnostik ergab einen Vitamin-K-Mangel (Quick nicht messbar, INR > 10, PTT > 180 Sekunden, Faktor-VII < 5 %). Mit den Eltern (Migrationshintergrund, kaum Deutschkenntnisse) konnte nicht geklärt werden, ob das Kind die Vitamingaben zur U1, U2 erhalten hatte, da zur U1 mündlich von einer Gabe berichtet wurde, die verpflichtende Dokumentation im gelben Untersuchungsheft aber fehlte. Vitamin-K-Mangelblutungen sind nach Einführung der obligaten Vitamin-K-Gaben zur U1, U2 und U3 sehr selten. Ambulante geburtshilfliche Strukturen, fehlende verbale Kommunikation und fehlende kinderärztliche Betreuung stellen einen nicht zu unterschätzenden Risikofaktor dieser vermeidbaren Komplikation dar. Im Alter von zweieinhalb Monaten zeigte der Patient in der General-Movement-Analyse eine erfreuliche Entwicklung.

Die Autoren sind der Redaktion bekannt.

Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Zitierweise: Anonymous: Neonatal cerebellar hemorrhage due to vitamin K deficiency. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 416. DOI: 10.3238/arztebl.2018.0416

►Vergrößerte Abbildung und englische Übersetzung unter: www.aerzteblatt.de

Kleinhirnblutung im Neugeborenenalter durch Vitamin-K-Mangel
Kleinhirnblutung im Neugeborenenalter durch Vitamin-K-Mangel
Abbildung
Kleinhirnblutung im Neugeborenenalter durch Vitamin-K-Mangel

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema

Anzeige

Serie Der klinische Schnappschuss