ArchivDÄ-TitelSupplement: PerspektivenPneumologie & Allergologie 2/2018Reduktion der Hustenschwere: Vorsprung mit Prospan

Supplement: Perspektiven der Pneumologie & Allergologie

Reduktion der Hustenschwere: Vorsprung mit Prospan

Dtsch Arztebl 2018; 115(24): [29]

Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

Im Rahmen der Behandlung akuter Atemwegsinfekte ist es Patienten wichtig, dass das Hustenarzneimittel ihrer Wahl nicht nur wirkt, sondern auch, dass es das schnell tut. Prospan kommt dieser Anforderung nach, wie eine kürzlich durchgeführte randomisierte, Placebo-kontrollierte klinische Studie zeigen konnte: Denn unter der Gabe des Efeu-Spezial-Extrakts EA 575 ergab sich nach sieben Tagen eine deutliche Reduktion des Hustenschweregrades um 69 Prozent. Diese konnte mit Placebo erst nach 14 Tagen erreicht werden. Die Patienten fühlten sich somit bis zu einer Woche früher wieder deutlich besser.

Entsprechend positiv fiel die Bewertung der Studienteilnehmer und Behandler aus: So beurteilten im Mittel 85 Prozent der Patienten und Ärzte die globale Therapiewirksamkeit mit „sehr gut“ oder „gut“. Die Verträglichkeit der Therapie schätzten nahezu alle Patienten als „sehr gut“ oder „gut“ ein.

Anzeige

Quelle: Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG, www.engelhard.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Zum Artikel

Anzeige

Alle Leserbriefe zum Thema