ArchivDeutsches Ärzteblatt25/2018Klebstoffe von Verbandstoffen beachten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...
LNSLNS

In der Originalarbeit von Bredow et al. sollten „absorbierende“ und „konventionelle“ Wundverbände im postoperativen Einsatz nach orthopädischen Operationen verglichen werden (1). Es wird unter anderem beschrieben, dass Patienten und Therapeuten „zufriedener“ mit den absorbierenden Wundverbänden waren und diese als „besser“ einschätzten. Wesentliche Punkte für diese subjektiven Bewertungen sind die besseren Trageeigenschaften und geringeren Traumatisierungen bei den Verbandswechseln, die in erster Linie auf die verwendeten Klebstoffe und nicht auf das höhere Absorptionsvermögen zurückzuführen sind (2). Mepilex-Border Post-OP hat eine Silikonbeschichtung; bei Cosmopor E wird ein Polyacrylatkleber eingesetzt. Es konnte bereits mehrfach gezeigt werden, dass silikonbeschichtete Wundverbände mit deutlich weniger Schmerzen im Vergleich zu Wundverbänden mit anderen Klebstoffen entfernt werden können. Diese geringere Schmerzempfindung korreliert allerdings auch direkt mit einer geringeren Adhäsionskraft auf der Haut (2). Wenn also die hier verwendeten Wundverbände bei den untersuchten Indikationen tatsächlich bis zu einer Woche adhärent waren und sich nicht spontan gelöst haben (ein in der Praxis häufiger beobachtetes Problem), dann ist die Schlussfolgerung der Autoren „das absorbierende Pflaster insbesondere dem heutigen Standardverband überlegen sind“ korrekt. Ein zentral wichtiger, von den Autoren aber nicht diskutierter, kausal relevanter Aspekt sind die unterschiedlichen eingesetzten Klebstoffe der Wundverbände. Insofern sollten die vorgestellten Ergebnisse nicht ohne weiteres auf andere „absorbierende“ Wundverbände übertragen werden, da hier sehr unterschiedliche Klebstoffe eingesetzt werden (2, 3). Das Exsudatmanagement (4) spielt bei postoperativen, primär verschlossenen Wunden zwar auch eine Rolle, von zentraler Bedeutung für Schmerzen, Traumatisierung und Anwender- sowie Patientenzufriedenheit ist aber die Auswahl und der Einsatz der geeigneten Klebstoffe der Verbandsmaterialien.

DOI: 10.3238/arztebl.2018.0427a

Prof. Dr. med. Joachim Dissemond

Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Universitätsklinikum Essen

joachim.dissemond@uk-essen.de

Interessenkonflikt

Prof. Dissemond wurde für Beratertätigkeiten honoriert von Braun, Coloplast, Convatec, Lohmann&Rauscher, Mölnlycke, Hartmann und Urgo. Für eine Co-Autorenschaft erhielt er Gelder von Lohmann&Rauscher und Hartmann.

Ihm wurden Kongressgebühren sowie Reise- und Übernachtungskosten erstattet von Lohmann&Rauscher, Coloplast und Urgo.

Für die Vorbereitung von wissenschaftlichen Fortbildungsveranstaltungen wurde er honoriert von 4M, B. Braun, BSN, Coloplast, Engelhard, Hartmann, Lohmann&Rauscher, Mölnlycke, SastoMed und Urgo. Ihm wurden Gelder für klinische Studien zuteil von Urgo.

1.
Bredow J, Hoffmann K, Oppermann J, Hellmich M, Eysel P, Zarghooni K: Evaluation of absorbent versus conventional wound dressing—a randomized controlled study in orthopedic surgery. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 213–9 VOLLTEXT
2.
Klode J, Schöttler L, Stoffels I, Körber A, Schadendorf D, Dissemond J: Investigation of adhesion of modern wound dressings: a comparative analysis of 56 different wound dressings. J Eur Acad Dermatol Venereol 2011; 25: 933–9 CrossRef MEDLINE
3.
Dissemond J, Augustin M, Eming SA, et al.: Modern wound care—practical aspects of non-interventional topical treatment of patients with chronic wounds. J Dtsch Dermatol Ges 2014; 12: 541–54 CrossRef CrossRef MEDLINE
4.
Körber A, Weindorf M, Dissemond J: Exsudatmanagementkapazität moderner Wundauflagen für die Therapie des Ulcus cruris venosum unter Kompressionstherapie. Hautarzt 2008; 59: 904–11 CrossRef MEDLINE
1. Bredow J, Hoffmann K, Oppermann J, Hellmich M, Eysel P, Zarghooni K: Evaluation of absorbent versus conventional wound dressing—a randomized controlled study in orthopedic surgery. Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 213–9 VOLLTEXT
2.Klode J, Schöttler L, Stoffels I, Körber A, Schadendorf D, Dissemond J: Investigation of adhesion of modern wound dressings: a comparative analysis of 56 different wound dressings. J Eur Acad Dermatol Venereol 2011; 25: 933–9 CrossRef MEDLINE
3.Dissemond J, Augustin M, Eming SA, et al.: Modern wound care—practical aspects of non-interventional topical treatment of patients with chronic wounds. J Dtsch Dermatol Ges 2014; 12: 541–54 CrossRef CrossRef MEDLINE
4.Körber A, Weindorf M, Dissemond J: Exsudatmanagementkapazität moderner Wundauflagen für die Therapie des Ulcus cruris venosum unter Kompressionstherapie. Hautarzt 2008; 59: 904–11 CrossRef MEDLINE

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Fachgebiet

Anzeige